weather-image
24°

Umfrage: Angst vor einem Super-Gau wächst

Matthies Reynders (56) aus Groß Berkel

Hameln (HW). „Die Geschehnisse in Japan – sie sind ein Einschnitt für die Welt”, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach einem Krisenkipfel in Berlin gesagt. Und auch hierzulande wächst bei vielen Bürgern die Angst, dass nach der Mega-Katastrophe mit Erdbeben und Killer-Tsunami in den Atomkraftwerken Fukushima und Onagawa nun zusätzlich ein atomarer Super-GAU droht, der auch die Bundesrepublik gefährden könnte. Die Dewezet wollte wissen, was die Menschen denken und fragte gestern ganz spontan Passanten in der Fußgängerzone, wie sie mit der Situation in Japan umgehen.

Lividona Osmani (21) aus Hessisch Oldendorf
  • Lividona Osmani (21) aus Hessisch Oldendorf: „Traurig, aber die Tragodie war nicht zu verhindern. Deutschlands Hilfe ist begrüßenswert. Wir haben nur die eine Erde.“
Jürgen Heun (56) aus Herborn
  • Jürgen Heun (56) aus Herborn: „Die Leute wurden für dumm gehalten und es wird immer noch versucht, die Katastrophe herunter zuspielen.“
Bernd Koy (42) aus Steinhude
  • Bernd Koy (42) aus Steinhude: „Ich bin geschockt. Ein Freund ist gerade in Japan und ich kann ihn nicht erreichen. Für uns sehe ich aber keine extreme Gefahr.“
Erhard Pavel (76) aus Bad Münder
  • Erhard Pavel (76) aus Bad Münder: „Eine traurige und nicht vorhersehbare Sache. Tsunami und Erdbeben haben die Katastrophe ausgelöst und man weiß nicht, was noch passiert.“
Daniel Seebass (43) aus Vlotho
  • Daniel Seebass (43) aus Vlotho: „Ich finde es Irrsinn zu glauben, dass keinerlei Gefahr für Deutschland davon ausgeht. Das zeigt nur, wie begrenzt doch unsere Denkweise ist.“
Florian Werner (28) aus Hameln
  • Florian Werner (28) aus Hameln: „Ich habe in Japan sechs Monate studiert. Eine Katastrophe in einem AKW war absehbar, denn die Atomkraft ist nicht beherrschbar.“
Linda Markgraf (25) aus Wolfsburg
  • Linda Markgraf (25) aus Wolfsburg: „Die Katastrophe ist tragisch. Wir müssen Japan unterstützen. Über Atomkraft sollte man nachdenken. Auch ob sie weiterlaufen soll.“
Helmut Copei (56)
  • Helmut Copei (56) aus Dehmke: „Wir machen uns die Welt kaputt. Ich sehe durch Atomkraftwerke mittelbar auch eine Gefahr für Deutschland.“
fdwdwf
Lividona Osmani (21) aus Hessisch Oldendorf
Jürgen Heun (56) aus Herborn
Bernd Koy (42) aus Steinhude
Erhard Pavel (76) aus Bad Münder
Daniel Seebass (43) aus Vlotho
Florian Werner (28) aus Hameln
Linda Markgraf (25) aus Wolfsburg
Helmut Copei (56)
fdwdwf
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare