weather-image
16°
Wirtschaftsräume und Umkleiden des TSV Bisperode mit viel Eigenleistung fertiggestellt

Umbaumaßnahmen abgeschlossen

BISPERODE. Wegen der Grippewelle war die Jahreshauptversammlung des TSV dieses Mal nicht ganz so gut besucht.

Corinna Wendt, Konrad Voß, André Lange, Fritz Hildebrandt, Karl-Heinz Adolph, Regina Pötkow, Peter Schröer und Manfred Wottke (von links). Foto: Dagmar Binnebößel/PR

Der Vorsitzende Andreas Elsner führte die Anwesenden wieder mittels einer PowerPoint-Präsentation durch seinen Vortrag. Hervorzuheben sind die erfolgreich abgeschlossenen Umbaumaßnahmen an den Wirtschaftsräumen und Umkleiden. Hier wurde mit viel Eigenleistung wieder einmal ein tolles Resultat geschaffen.

Die laufenden Außenarbeiten an den Sportplätzen brachten hingegen leider nicht den erwünschten Erfolg, sodass für 2018 eine größere Aerifizierung des Spielfeldes nötig wird. Im August war der TSV Ausrichter eines Sichtungsturnieres des NFV für E-Jugendspieler. Bei bestem Wetter und optimaler Vorbereitung wurde eine tolle Veranstaltung geboten. Ebenso großartig war auch wieder das vom TSV organisierte Oktoberfest.

Der Hauptkassierer Reiner Pötkow konnte in seinem Jahresbericht einen ausgeglichenen Haushalt präsentieren und eine nahezu unveränderte Mitgliederzahl (877) verkünden, was in den heutigen Zeiten gar nicht selbstverständlich ist. Die einzelnen Spartenleiter berichteten über die vielfältigen Angebote und Aktivitäten im letzten Jahr. Wobei deutlich wurde, dass der TSV sehr viel Wert auf den Nachwuchs legt. Schon die Kleinsten können in der Krabbelturngruppe an den Sport herangeführt werden; danach folgen Eltern-Kind-Gruppe und Kinderturn- und Tanzgruppen. Auch Fußball und Tischtennis wird für Kinder und Jugendliche angeboten. In der Sparte Tischtennis haben aus den eigenen Reihen inzwischen mehrere Jugendliche Trainer-Lizenzen erworben, was die weitere Nachwuchsförderung sichert.

Man kann beim TSV das Sportabzeichen erwerben und quasi täglich sportlich aktiv sein. Es gibt Gymnastik, Aerobic, LaGym, Walking, Yoga und orientalischen Tanz; außerdem Volleyball, Wandern, Tischtennis und natürlich Fußball.

Hier gab es bei den 1. Herren einen Trainerwechsel. Rik Balk übernahm die Mannschaft von Paul Bicknell. Des Weiteren legte der Jugendleiter Carsten Chuchra sein Amt aus beruflichen Gründen nieder. An seiner Stelle haben Konrad Voß und Bernd Selzer diese Aufgaben übernommen.

Als letzten Tagesordnungspunkt galt es noch, langjährige Vereinsmitglieder zu ehren. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit Ute Mestemacher, Corinna Wendt, Sina Flachsbart, Elke Schmidt, Yvonne Schmidt, Konrad Voß, Friederike Voß, Ilka Voß, Andreas Voß, Regina Pötkow, Lena Pötkow, Julia Wienckowski, Oliver Reese, Christian Sehring, André Lange, Doris Lange, Klaus-Dieter Blachnik, Adelheid Blachnik, Katharina Wisniewski, Petra Wisniewski, Sabine und Jan Bartling. Bereits 40 Jahre TSV-Mitglied sind Günther Kunde, Karl-Heinz Adolph und Peter Schröer. Zum Ehrenmitglied, weil 60 Jahre Mitglied, wurde Fritz Hildebrandt ernannt. Außerdem ehrt der Verein jährlich ein oder mehrere Mitglieder als „Sportler des Jahres“ meist für besondere Leistungen außerhalb des aktiven Sports. Diesen Titel, verbunden mit einer Urkunde und einer Sondermünze, erhielten dieses Jahr Regina Pötkow und Hannelore Wottke.

Wichtig ist noch der Hinweis, dass Andreas Elsner und Reiner Pötkow verkündeten, bei den im nächsten Jahr anstehenden Vorstandswahlen nicht mehr für ihre Ämter zur Verfügung zu stehen.PR

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare