weather-image
Bergkrug unterliegt dem Tabellenzweiten SW Garbsen 2:3

TVB-Rumpfteam wehrt sich tapfer

Volleyball (seb). Im letzten Spiel der Verbandsliga gab es für die Frauen des TV Bergkrug eine 2:3 (14:25, 25:23, 22:25, 25:16, 10:15)-Niederlage beim Angstgegner SW Garbsen.

Der TV Bergkrug trat beim TV Bergkrug mit dem letzten Aufgebot an. Trainer Andreas Klimm musste auf Claudia Lütjens, Maren Presser, Mareike Rode und Claudia Freund verzichten. Dadurch stand im etatmäßigen Angriff nur noch Kathrin Deppmeier zur Verfügung. Die Klimm-Schützlinge konnten ohne Druck antreten, denn der TVB stand vor dieser Begegnung bereits als Meister fest. Klimm ließ im ersten Satz Kathrin Deppmeier draußen und beorderte Libera Gesa Busche in den Angriff. Busche machte ihre ungewohnte Aufgabe recht gut, trotzdem fehlte es dem TVB-Angriff an Durchschlagskraft. Erst im zweiten Abschnitt wurde das Spiel der TVB-Frauen besser. Deppmeier nun unter den ersten Sechs, machte viele Punkte im Angriff. Bergkrug glich zum 1:1 aus. Nach vier Sätzen stand es 2:2-Unentschieden und der Tie-Break brachte die Entscheidung. Der TVB mit dem besseren Start, führte bereits 8:6. Bei einem 9:10-Rückstand folgten vier Annahmefehler. Damit war die Niederlage besiegelt. "Wir haben mit unserer Rumpftruppe gut gespielt. Leider ist uns die Revanche gegen Garbsen nicht geglückt. Zwei Pleiten, beide gegen Garbsen. Mit der Meisterschaft haben wird geliebäugelt, fest damit gerechnet hat keiner", erklärt Mannschaftsführerin Jenny Frauenrath.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare