weather-image
67:63-Arbeitssieg / Starker Auftritt des TV Bergkrug / SG Rusbend/Bückeburg gewinnt 107:25

TuS Lindhorst knackt die Luther Beton-Abwehr

Basketball (rh). Der TV Bergkrug lieferte g egen die Hannover Korbjäger das beste Saisonspiel ab und hatte den Favoriten am Rande einer Niederlage. Der TuS Lindhorst traf im Heimspiel gegen den TSV Luthe auf eine Beton-Abwehr der Gäste und brauchte lange Zeit, um den Abwehrriegel zu knacken. Die Damen der SG Rusbend/Bückeburg trafen beim Kantersieg in Hoya kaumauf Gegenwehr.

Andreas Herber (l.) eroberte viele Bälle und leitete in der Schl

Bezirksoberliga Herren: TuS Lindhorst - TSV Luthe 67:63 (27:32). Nach einem sehr guten Spiel gegen den CVJM Hannover und einem guten Spiel beim Sieg in Hildesheim war beim dritten Saisonspiel die Mannschaft des TuS Lindhorst nicht wieder zu erkennen. Gegen eine extrem defensiv eingestellte Luther Mannschaft, dieüber die gesamte Spielzeit mit einer "Beton-Zonenabwehr agierte, waren die Gastgeber absolut ratlos. Nichts zu sehen war vom schnellen Fast-Break-Spiel der letzten Begegnungen. Immer wieder wurde vergeblich versucht, den Luther Riegel mit eingeübten Spielsystemen zu knacken. Ein Grund war sicher,dass über die gesamte Distanz zu wenig Bewegung beim Spiel ohne Ball zu sehen war. Dazu kam eine unerklärlich schwache Wurfausbeute. Zur Pause gab es dann folgerichtig einen Sechs-Punkte-Rückstand. Letztendlich gerettet hat sich die Mannschaft in der zweiten Spielhälfte dann durch eine deutliche Steigerung beim Abwehrverhalten, durch einige kurze gute Phasen im Angriff, bei denen es dann Treffer durch Lars Schierhorn und Sebastian Glänzer gab, durch einen sehr starken Andreas Herber, der mit seinem Einsatz viele Bälle erobern konnte und durch zwei Dreier zur rechten Zeit von Marc Hamannim Schlussviertel. TuS: Oleg Burhanau 7, Claes, Kipp, Weinert 8, Gerhardt 3, Herber 7, Hamann 8, Sädtler 3, Glänzer 11,Schierhorn 20. TV Bergkrug - Hannover Korbjäger 84:102 (49:50). Viel hätte nicht gefehlt und der TVB hätte für die erst dicke Sensation in dieser Saison gesorgt. Mehr als einmal brachte man die haushohen Favoriten aus Hannover an den Rand einer Niederlage, und diese wäre auch völlig verdient gewesen. Der TVB kam besser als der Gast in das Spiel. Grundlage dafürwar eine starke Abwehrarbeit, die zu vielen frühen Ballgewinnen führte, die diesmal dann auch von Schmidt, Sven und Dennis Busche sicher verwertet wurden. Das Resultat war eine 29:24- Führung. Im zweiten Viertel sank das Niveau dann ein wenig, auch bedingt durch eine jetzt zu beobachtende Härteund zahlreiche Fouls auf beiden Seiten. Das alles nutzte mehr dem Gast, der sich bis zur Pause wieder bis auf einen Punkt heranarbeiten konnte. Nach dem Seitenwechsel wurde dann wieder mehr Basketball gespielt. Als dann Redeker und Nico Busche foulbelastet vom Feld mussten, gelang den Korbjägern der entscheidende 11:0-Lauf. Am Ende fehlten dem TVB doch die Mittel zur Sensation. TVB: Schmidt 24, Dennis Busche 20, Sven Busche 14, Redeker 8, Feldmann 4, Stahlhut 4, Heckmann 2, Nico Busche, Sebastian Rösler. Bezirksoberliga Damen: RV Hoya - SG Rusbend/Bückeburg 25:107 (10:54). Gegen eine totalüberforderte Mannschaft aus Hoya konnte die SG leicht aufspielen. Was sich auf den ersten Blick als eine Demonstration des Titelanwärters darstellt, war die von vielen erwartete "bessere Trainingseinheit" für die SG. Der Gastgeber machte es der SG zudem immer wieder einfach, weil er viele Bälledurch Schrittfehler den Gästen schenkte. War das nicht der Fall, genügte eine leichte Erhöhung des Drucks in der Verteidigung sofort wieder zu zahlreichen einfachen Ballgewinnen. Dennoch kann man feststellen, dass die Formkurve der SG-Damen weiter nach oben zeigt. Das wird auch vonnöten sein, denn der nächste Gegner heißt SG Ronnenberg. Im Spiel der beiden ungeschlagenen Mannschaften könnte bereits eine Vorentscheidung fallen. SG: Busch 16, Büsking 8, Buurman 4, Colak 18, Dietrich 6, Jackson 19, Jurisic 4, Alexandra Keich 24, Otto 8.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare