weather-image
Hannah Schütz, Jacqueline Zerbst und Jost-Erik Strüve holen Gold / Sieben Medaillen für das VTR-Team

Turnerinnen der VT Rinteln feiern Vereinsmannschaftssieg

Rhönradturnen (peb). Bei den Landesbestenwettkämpfen im Rhönradturnen in Rinteln ging die VT Rinteln mit zwölf Turnerinnen in das rennen um die Qualifikation zum Deutschland-Cup und den Vereinsmannschaftspokal an den Start.

Das erfolgreiche VTR-Team. Foto: pr

Bei den Jüngsten, der Klasse L5a, durften das erste Mal an diesem Wettkampf Lucie Baum, Lara Niemeier, Alexandra Zerbst und Amelie Schultheiß teilnehmen. Alle vier waren sehr nervös aber trotz einiger Schwierigkeiten in ihren Übungen sehr stolz, dabei gewesen zu sein und mit den "Großen" geturnt zu haben. Zudem durften sie ihre Vereinskollegin Hannah Schütz bewundern, die in dieser Leistungsklasse mit 33 Turnerinnen ihr ganzes Können unter voller Konzentration zeigte und sich damit den Sieg holte. Bei denÄlteren dieser Klasse, der L5b, starteten Johanna Leibig, Oona Nülle und Jacqueline Zerbst im Feld von 30 Turnerinnen. Auch sie zeigten flüssige Pflicht- und Kürübungen und erturnten sich damit gute Plätze. In dieser Klasse dominierte die VTR mit Jacqueline Zerbst auf dem ersten Platz. Bei den Jugendlichen in der L6 landete Svenja Böer trotz Verletzung im Feld von 19 Turnerinnen auf dem 14. Platz. Ihre Vereinskameradin Katharina Schumann zeigte ebenfalls sehr schöne Übungen und erreichte den achten Platz. Julia Grünhage zeigte zwei fast fehlerfreie Übungen und wurde in der gleichen Klasse mit dem zweiten Platz belohnt. Nach einer längeren Wettkampfpause holte sich trotz einiger Schwierigkeiten in der Kür Cornelia Schumer in der Erwachsenenklasse L7 den zweiten Platz. Mit ihren hohe Noten und unter großem Jubel bei der Siegerehrung holten Hannah Schütz, Julia Grünhage und Cornelia Schumer den erstmalig ausgeturnten Wanderpokal der Vereine nach Rinteln. Beim Kürwettkampf der Bundesklassen starteten Jennifer Koy und Fenja von Rockenthien in der L8. Fenja zeigte eine schöne Geradekür und eine saubere Pflichtspirale und erreichte damit den dritten Platz. Jennifers Spirale klappte noch nicht ganz so gut, was sie aber mit einer herausragenden Geradekür ausgleichen konnte. Belohnt wurde sie mit dem fünften Platz. Miriam Weers turnte in der Erwachsenenklasse L10. Trotz eines Sturzes in ihrer Spiralekür und einem kleinen Wackler in der Musikkür erreichte sie erstmalig in der L10 einen Platz auf dem Treppchen und holte sich die Bronzemedaille. Jost-Erik Strüve turnte wie so oft in seiner Leistungsklasse alleine und wurde mit zwei schönen Übungen wieder einmal Erster.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare