weather-image
26°
Mit 6:12 Punkten in der Regionalliga auf Platz sieben in die Winterpause

TSV Steinbergen bezwingt den TSV Rostock Süd klar mit 8:2

Tischtennis (la). Mit einem klaren 8:2-Erfolgüber den TSV Rostock Süd haben die Regionalliga-Damen des TSV Steinbergen die Hinrunde beendet. Damit "überwintern" sie auf Rang sieben, fern von den Abstiegsplätzen.

Melanie Prasuhn hat einen Einzel- und einen Doppelgewinn zum Sie

Gegen Rostock lief alles nach Plan. Melanie Prasuhn und Yvonne Tielke haben ihr Auftaktdoppel gegen Anke Heinig und Diana Höffer klar in drei Sätzen gewonnen, während Steffi Erxleben und Sonja Radtke am Nachbartisch gegen Ute Kulf und Franziska Prehn über vier Sätze gehen mussten, dann aber souverän gewannen. In den Einzeln trat der TSV mit dem gleichen Quartett an. Judith Weber und Christina Kosin pausierten. Die Nummer eins der Gäste, Anke Heinig, war weder von Melanie Prasuhn noch von Yvonne Tielke zu knacken. Anke Heinig holte die beiden einzigen Punkte für Rostock. Wenn auch jeweils knapp im Entscheidungssatz. Steffi Erxleben gewann klar gegen die Ersatzspielerin Franziska Prehn und gegen Ute Kulf und auch Sonja Radtke hatte wenig Mühe gegen die beiden Spielerinnen zu punkten. Gegen Diana Höffer gewann Melanie Prasuhn überlegen in drei Sätzen. Ihre Schwester Yvonne Tielke musste dagegen über die volle Distanz gehen, konnte aber den fünften Satz knapp in der Verlängerung gewinnen. Damit war der 8:2-Endstand perfekt. Bis zum 11. Januar 2009 können die TSV-Spielerinnen jetzt die Winterpause genießen. Dann ist um 11 Uhr der VfL Oker zu Gast in Steinbergen. "Wir werden natürlich sofort nach den Feiertagen wieder das Training aufnehmen, denn schließlich möchten wir in der Rückrunde noch das eine oder andere Spiel mehr gewinnen", sagte Melanie Prasuhn.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare