weather-image
27°
Am Ende 2:4-Niederlage in Leveste

TSV Algesdorf führt 2:0 und ist total verunsichert

Bezirksliga (jö). Auch die beharrlichsten Rechenkünstler und Daueroptimisten beim TSV Algesdorf geben sich seit gestern geschlagen. Der Vorletzte verlor sein Spiel beim TV Jahn Leveste mit 2:4 und ist damit nicht mehr zu retten. Algesdorf steigt in die Kreisliga ab.

Sang- und klanglos verabschiedet sich die Mannschaft von Trainer Volker Krause aber wahrlich nicht. Auch in Leveste entwickelte der TSV Algesdorf massive Gegenwehr, führte bei den ebenfalls bedrohten Platzherren sogar mit einem verdienten 2:0. Doch nach einer halben Stunden verloren die Gäste plötzlich ihren Faden. Das Spiel ging munter los. Für beide Mannschaften ergaben sich in der Anfangsphase reichlich Torchancen. Die Gäste aus Algesdorf gingen in der 24. Minute verdient in Führung. Arnd Lohmann zog fast an der Seitenauslinie ab und traf mit einem Schuss aus spitzem Winkel zum 1:0. Auch das 2:0 in der 30. Minute ging auf das Konto einer erfahrenen Kraft. Lars Steinmeyer traf mit einem Kopfball. Doch die Führung schien Algesdorf förmlich zu verunsichern. Von den Gästen war fortan nichts mehr zu sehen und in der Abwehr regierte die Nervosität. Saljajdin Gashi verkürzte mit einem Kopfball für Leveste auf 1:2 (43.) und Florian Strumpel produzierte noch vor der Pause ein Eigentor zum 2:2 (44.). Die 3:2-Führung erzielte der Levester Tim Jünemann in der 66. Minute bei einem Lattenabpraller und das 4:2 Nabil Habbibi in der 72. Minute. TSV: Berghaus (46. Sanny), Reinecke, Sölter, Steinmeyer, Holger Meyer, Strumpel, Winkler, Bühre, Arndt, Lohmann, Söhle.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare