weather-image
17°
Hauck-Truppe besiegt Lindhorster Reserve 107:88 / TuS-Damen schlagen Rusbend 60:52

TS Rusbend braucht nun schon Schützenhilfe

Basketball (rh). Das Ergebnis wurde am Ende zwar deutlicher, als es der Spielverlauf hergab. Tatsache aber ist, dass die Reserve des TuS Lindhorst mit dieser Niederlage möglicherweise das Abstiegsrennen verloren hat. Dass auch der SC Langenhagen gegen den RV Hoya gewonnen hat, schmälerte die Titelchancen für die TS Rusbend auf ein Minimum. Jetzt sind die Turnerschaft und die TuS-Reserve auf massive Schützenhilfe anderer Vereine angewiesen.

Bezirksliga Herren: TuS Lindhorst II - TS Rusbend 88:107 (46:56). Beide Mannschaften mussten in diesem Derby auf wichtige Spieler verzichten. Der TuS litt zusätzlich darunter, dass er auch quantitativ mit nur sieben Spielern schwach besetzt in dieses wichtige Spiel gehen musste. Nach einem absolut ausgeglichenem ersten Viertel (20:21) konnte sich die Turnerschaft im zweiten Spielabschnitt erstmals deutlicher absetzen. Dabei zeigte bei Lindhorst besonders die Abwehr große Schwächen. Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Gastgeber noch einmal ins Spiel zurück. Punkt um Punkt wurde aufgeholt und beim Stand von 82:84 in der 34. Minute schien das Spiel doch noch zu kippen. Große Foulprobleme der Lindhorster (Marco Gallmeier und Marco Hellmer mussten mit je fünf Fouls aus dem Spiel) ließen dann aber alle Chancen schwinden. Der TuS versuchte es zwar noch mit Pressdeckung, die aber gegen die clever aufspielende Turnerschaft ohne Erfolg blieb. TuS II: Schmidt 25, Nemanja Radevic 12, Gallmeier 21, Marco Hellmer 9, Diekmann 16, Sädtler 5. TSR: Daniel Winterhoff 16, Neufeld 7, Yannik Winterhoff, Hoffmeister 9, Brandes 17, Berning 3, Bokeloh 7, Nolting, Langwald 24, Buurman 18, März 6. Bezirksliga Damen (OKW): TuS Lindhorst - TS Rusbend 60:52 (27:26). In einem zwar nicht allzu hochklassigem aber umso spannenderem Derby setzte sich etwasüberraschend diesmal der TuS Lindhorst durch. Entschieden wurde das Spiel im letzten Viertel. Zwischen der 33. und 37. Minute gelang dem TuS ein 10:2-Zwischenspurt, der dann auch bereits spielentscheidend sein sollte. Dabei sah zu Spielbeginn vieles nach einem erneuten Rusbender Erfolg aus. Die Lindhorster Zonendeckung stand falsch und musste so den Gästen immer wieder zweite und dritte Versuche zugestehen. Genau dieses Manko wurde nach einer Auszeit gegen Viertelende behoben. Jetzt bekamen plötzlich die Gastgeberinnen die Defensiv-Rebounds und konnten so wieder aufschließen. In der Folgeblieb das Spiel eng. Nach dem dritten Viertel stand es 42:42, und dann kam der Lindhorster Zwischenspurt. TuS: Dudek 9, Schmidt 25, Hasemann 3, Cwik 9, Jackson 10, Stange 4, Hahmann. TSR: Buurman 13, Keich 10, Schierhorn 10, Kranzkowski 6, Diester 5, Fischer 5, Janson 3, Wenzel, März, Plass. Jugendergebnisse: U 18 ml.: TS Rusbend - TSV Bordenau 90:44; U 16 ml.: TS Rusbend - TSV Neustadt 90:57; U 16 wbl.: Post SV Stadthagen - Adler Hämelerwald 69:51, TuS Lindhorst - VfL Grasdorf 36:110, Post SV Stadthagen - Lehrter SV 30:91, VfL Bückeburg - TK Hannover 77:74; U 14 ml.: SW Garbsen - TuS Lindhorst 93:54; U 14 wbl.: TuS Lindhorst - VfL Grasdorf 22:145.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare