weather-image

Trübe Aussichten

270_0900_69641_rue_zaki_1110.jpg

15. November: Mit schwachen Tiefausläufern ist noch etwas mildere Luft aus Südwesten im Anmarsch. Auf Sonne brauchen wir im Kreis Hameln-Pyrmont heute nicht zu hoffen, denn die graue Wolkendecke hält ganztägig dicht. Gebietsweise bleibt es auch nebligtrüb. Dabei kann es aus besagten Tiefausläufern vereinzelt tröpfeln. Viel wird es jedenfalls nicht sein. Mit maximal 9 Grad liegen die Höchstwerte über den Erwartungen für Mitte November. Das gilt auch für die 4 bis 5 Grad milde und trockene Nacht, in der sich Nebel und Dunst verstärken oder neu bilden. Tagsüber weht ein schwacher bis mäßiger Südwestwind, der in der Nacht auf Süd dreht und einschläft. Die Aussichten für Donnerstag: Hochnebel, Nebel und Sonne ringen um die Vorherrschaft, ansonsten wenig Änderung. Übrigens: Auch mitten im Herbst bietet das Mittelmeer teilweise noch erträgliche Badetemperaturen. Antalya zum Beispiel meldet 23 Grad, ebenso wie Zypern. Mallorca liegt bei 22 Grad. Vor den Kanarischen Inseln und Madeira ist auch der Atlantik mit 22 bis 24 Grad noch warm genug zum Baden.

Hameln-Wetter vor einem Jahr: bedeckt, Regen, Temperaturen 2 bis 7 Grad. zaki

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare