weather-image

Trüb und windig

270_0900_72442_rue_zaki0312a.jpg

6. Dezember: Das Wetter hat auch am Nikolaustag im Weserbergland nicht viel Neues zu bieten. Zwischen dem Sturmtief „Walter“ bei Island und dem mit seinem Kern jetzt bei den Westalpen liegenden umfangreichen Hoch „Anke“befindet sich Norddeutschland weiterhin in einer milden und wolkenreichen Westströmung. Das ändert sich in der Nacht auf Freitag, wenn „Walter“ mit seinen Fronten nach uns greift. Immerhin bekommt der Nikolaus im Schaumburger Land heute keine nassen Füße, denn der Tag und die Nacht bleiben durchweg trocken. Allerdings weht ein strammer Westwind, der die Höchstwerte von 7 Grad nicht gerade angenehmer macht. In der Nacht flaut der Wind bei Tiefstwerten von 2 Grad vorübergehend ab. Donnerstag endlich wieder Sonne, unverändert mild und erneut ziemlich windig. Passend zum derzeitigen Wetter hat das Landesamt für Statistik jetzt Regenschirm-Fakten für Niedersachsen vorgelegt. Danach wurden im vergangenen Jahr mehr als 5,6 Millionen importierte Schirme an den Handel ausgeliefert. Mehr als die Hälfte (54 Prozent) kam aus China, 43 Prozent aus Kambodscha.

Schaumburg-Wetter vor einem Jahr: Frühnebel, später Sonne, Temperaturen von minus 8 bis minus 2 Grad. zaki

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare