weather-image
GeTour muss im kommenden Jahr mit 120 000 Euro weniger auskommen / Dank an Programm-Beteiligte

Trotz Sparprogramm keine Einschnitte bei Kurkonzerten

Bad Münder (bdi). Thomas Heiming und Thomas Slappa sind zufrieden, wenn sie auf das Jahr 2011 zurückblicken: 68 Kurkonzerte sorgten in diesem Jahr wieder für einen zuverlässigen Besucherstrom. „Wir konnten in diesem Jahr sogar eine leichte Steigerung verzeichnen“, erläuterte Veranstaltungsmanager Slappa. Gemeinscham mit GeTour-Geschäftsführer Heiming begrüßte er Vertreter der an der Programmgestaltung beteiligten Vereine und Gruppen im Konzertsaal-Foyer.

270_008_5016925_kbm209_2811_Getour_Weihnachtsfeier_3_.jpg

4400 Besucher zählte die GeTour bei den Konzerten im Kurpark und im Martin-Schmidt-Konzertsaal – „ein positiver Trend“, so die Einschätzung Slappas zum Ende der Kursaison. Er dankte sowohl den Mitwirkenden am Programm als auch den Mitarbeitern der GeTour.

Heiming hob insbesondere die Zusammenarbeit mit dem Kur- und Verkehrsverein und den Stadtführern hervor. „Sie alle fungieren auch als Botschafter für unsere Stadt, und zwar auch über die Stadtgrenzen hinaus“, sagte er an Klaus Kork, Elvira Wittich und Almuth Gattermann gerichtet. Als Türmer und Söltjer, als Süntelgeist und als Nachtwächterin sind sie im Stadtbild bekannt, ihre Motiv-Führungen nach wie vor beliebt. Eine „freundschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit“ sei darüber hinaus die Grundlage für das gute Gelingen der Veranstaltungen im Jahr 2011 gewesen, betonte KVV-Vorsitzender Günter Bargmann.

Thema der Feierstunde waren auch der Zukunftsvertrag und die Einsparungen, die sich im kommenden Jahr bei der GeTour bemerkbar machen werden. Die Gesellschaft muss mit 120 000 Euro weniger auskommen. Slappa hatte dennoch positive Nachrichten: „Die Anzahl der Kurkonzerte ist auch in der nächsten Saison gesichert“, erklärte er. Aber: „In Zukunft muss die Zusammenarbeit noch enger und noch besser funktionieren.“ Seine Erwartung: Es werde vermutlich eher weniger als mehr Veranstaltungen geben.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare