weather-image
19°
SV Nienstädt gestern Abend 1:1 gegen den FC Springe / Stefan Horstmann trifft den Pfosten

Torben Brandts Treffer reicht nur zum Remis

Bezirksliga (ku). Torben Brandt hatte den Dreier ve rordnet, am Ende mussten sich die Nienstädter aber auch gegen die Gäste aus Springe nach dem 1:1 mit einem Zähler zufriedengeben.

Dabei war die erste Halbzeit ausgeglichen, munter und von hohem Unterhaltungswert und endete durchaus leistungsgerecht mit 1:1. Nach dem Wechsel wurden die Platzherren klar zur dominierenden Mannschaft, das Tor der Springer blieb aber vernagelt. Die erste Chance von Geides konnte Keeper Schütte per Faust klären, in der 11. Minute setzte Ali Akbas den Ball um Zentimeter neben das linke Dreieck. Gastgeber Nienstädt konnte dann in der 17. Minute jubeln: Stefan Horstmann hatte seinen Spielertrainer gut positioniert gesehen, flankte mustergültig und Torben Brandt bedankte sich mit dem1:0. Bis zur 30. Minute hielt die Führung, dann erzielte Michael Wehmann aus allerdings recht abseitsverdächtiger Position den Ausgleichstreffer zum 1:1. Noch eine Schrecksekunde in der 36. Minute, "Monster- Mike" Nozon köpfte aber knapp über die Latte. Auch nach dem Wechsel einähnliches Bild. Springe zunächst mit einer starken Viertelstunde, dann übernahm die Brandt-Elf die Regie. Sturmlauf auf ein Tor, Springe konsterniert. Die beste Chance für die kämpfenden Platzherren hatte Stefan Horstmann in der 75. Minute. Nach starkem Zuspiel von Torben Brandt ging die Kugelan den Pfosten. SVN: Schütte, Busch, Akbas, Peters, Klatt, Nikolai, Horstmann, Kahraman, Dizdar, Brandt, Struckmeier.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare