weather-image
20°
Siegesmund-Schützlinge zu Gast in Springe / Fanbus fährt um 15.15 Uhr ab

Top-Spiel für die SG Haste: "Gefühlter" Tabellenführer reist zum Spitzenreiter

Handball (hga). Auf die SG Hohnhorst-Haste wartet eine Fahrt in den Deister, genauer nach Springe. Dort empfängt mit den HF Springe der aktuelle Tabellenführer der Oberliga den aktuell Tabellenvierten.

Benjamin Hillebrandt bot zuletzt starke Vorstellung in der Abweh

Für die SG und ihren Coach Marc Siegesmund ist dieses Spiel eine echte Standortbestimmung. Denn die Tabellensituation verleitet dazu, über die Tatsache hinweg zu sehen, dass die SG ein Spiel weniger hat und als einzige Mannschaft nur fünf Minuspunkte aufweist. "Ich freue mich auf dieses Spiel", bekundet Siegesmund. Bei einem Auswärtssieg würde die SG in jedem Fall die Handballfreunde von der Tabellenspitze kegeln. Favorit in dieser Begegnung sind die Gastgeber, die sich vor Saisonbeginn auch gleich selbst zum Titelfavoriten ausriefen. Mit Slava Gorpishin und vor allen anderen Sven Lakenmacher haben die HF zwei exzellente Handballer mit hoher internationaler Erfahrung in ihren Reihen. Wobei sich aufseiten der Gastgeber fast alles um Lakenmacher geht, er ist der Dreh- und Angelpunkt im Spiel. Der Rest ist bekannt, noch immer stehen Dennis Melching und Marcel Ketelhake im Kader. Nicht ganz unerheblich ist das Fehlen von Florian Backhaus, der bis Mitte Januar nach einem Ausschluss gesperrt ist. Schon immer waren Begegnungen der beiden Kontrahenten mit vielen Emotionen versehen, von hohem Kampf auf beiden Seiten geprägt. Das und die zu erwartende Stimmung in Springe ist die SG gewohnt, und trotz aller Klasse von Lakenmacher: ohne Chance ist die SG beileibe nicht. "Dieses Spitzenspiel hat sich meine Mannschaft durch die Erfolge der letzten Wochen verdient", erklärt Siegesmund. Immerhin bewies der MTV Großenheidorn bei seinem Erfolg über die HF, dass der Favorit auch in eigener Halle verwundbar ist. Am vergangenen Wochenende zeigte die SG gegen den MTV Eyendorf viel Ruhe, ließ sich durch mehr als fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen nicht beeindrucken und zeigte vor allem im zweiten Spielabschnitt druckvollen und schnellen Handball. Gegen die Gastgeber wird eine Ansprache zur besseren Motivation seitens Siegesmunds nicht nötig sein, allein die Möglichkeit, den Tabellenführer zu stürzen, wird die nötigen Kräfte freisetzen. Abzuwarten ist, ob Siegesmund - wie alle anderen - versuchen wird, Lakenmacher durch eine Kurzdeckung aus dem Spiel zu nehmen. Auf den SG-Angriff kommt die Aufgabe zu, die "schwere" Abwehr der Gäste in Bewegung zu bringen, zum Zünglein an der Waage können hingegen Marc Daseking und Andre Rudolph im SG-Tor werden - wenn sie endlich einmal eine Top-Leistung abliefern. Der Haster Fanbus fährt um 15.15 Uhr am Haster Bahnhof ab. Anwurf: Sonnabend, 17.30 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare