weather-image
SV Lachem siegt in Fischbeck mit 4:1

Toller 4:3-Paukenschlag des VfB Hemeringen

Fußball (de). Um die Ligatabelle auszugleichen, stehen im NFV-Fußballkreis Hameln-Pyrmont weitere Nachholspiele an, von denen vor allem der VfB Hemeringen betroffen ist.

Nach der Sonntagsbegegnung gegen HSC BW Tündern II geht es für die Klotz-Truppe am Dienstag weiter. Um 19 Uhr hat der VfB den TuS Germania Hagen zu Gast. Nur einen Tag später, am Mittwoch, muss sich der VfB um 19 Uhr mit Hameln 07 II auseinandersetzen. Über das Wochenende führen die Akteure des VfB dann ihre Mannschaftsfahrt nach Mallorca durch. Sie kommen von dort am Sonntag zurück, denn am Pfingstmontag müssen sie schon wieder antreten und zwar bei BW Salzhemmendorf. Für Trainer Thilo Klotz ist noch nicht klar, wie sein Team diesen Spielstress verdauen wird. Er hofft nur, nicht noch in den Abstiegsstrudel zu geraten. Rohden-Segelhorst - Bisperode 0:4. Trainer Uwe Rekate steht weiter vor dem Problem, wie er eine gesunde Elf auf den Platz bringen kann. Nun musste er auch auf den verletzten Matthias Cichocki verzichten. Nach 54 Minuten brachte Dominik Fecho die Gäste 1:0 in Führung, die TuS-Keeper Stefan Dreier nach 65 Minuten auf 2:0 ausbaute, als ihm ein Eigentor unterlief. In der 70. Minute markierte Abas Jaber das 3:0, dem Dennis Dröge nach 81 Minuten das 4:0 folgen ließ. Fischbeck - Lachem-Haverbeck 1:4. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen, wobei es individuelle Abwehrfehler waren, die den SV in Führung brachten. Xhavit Ferati in der 20. und Arslan in der 33. Minute zeichneten für das 2:0 verantwortlich. Weitere Treffer verhinderten zunächst TSC-Keeper Bernd Kardinal und sein Gegenüber. In der 60. Minute gelang Ashraf Al-Bardawil das 3:0, dem nochmals Ferati in der 77. Minute das 4:0 folgen ließ. In der 89. Minute hielt Lachems Keeper einen von Malte Gerull geschossenen Foulelfmeter, bevor in der Schlussminute Oliver Peschke mit dem 4:1 zumindest noch Ergebniskosmetik betreiben konnte. Hemeringen - Tündern II 4:3. Die VfB-Vertretung lieferte gestern wieder ein tolles Spiel ab und war gegenüber der Leistung in der vergangenen Begegnung nicht wiederzuerkennen. Die Gastgeber gingen nach 17 Minuten durch Ralf Depping 1:0 in Führung, der einen Foulelfmeter sicher verwandelte. Nach Vorarbeit von Fabrizius baute Iwan Pede die Führung in der 20. Minute auf 2:0 aus. Marven Mansor verkürzte zwei Minuten später auf 2:1, aber in der 31. Minute war es Eugen Fabrizius, der mit dem 3:1 die alte Toredifferenz wieder herstellte. In der 40. Minute war er mit einem Kracher ins Tordreieck zum 4:1 erfolgreich. Die Gäste gaben sich aber noch nicht geschlagen und kamen durch Oliver Insinger inder 54. und Bloß in der 58. Minute noch auf 4:3 heran. Obwohl sie die Platzherren nun streckenweise fast an die Wand spielten, war es VfB-Schlussmann Alexander Wagner, der keinen weiteren Treffer mehr zuließ. Halvestorf-Herkendorf II - Hess. Oldendorf 2:3. Der TuS ging nach 14 Minuten durch Ulf-Reiner Henning 1:0 in Führung, die aber nur drei Minuten später David Bach zum 1:1 ausglich. Die Gäste dominierten dann mehr und mehr die Begegnung, mussten es aber hinnehmen, dass Ralf Hoppe in der 55. Minute für die 2:1 Führung der Platzherren sorgte. Im Anschluss an einen Eckstoß angelte sich in der 65. Minute Uwe Quindt das Leder und glich zum 2:2 aus. Pech hatte der TuS, dass Andre Mogalin in der 76. Minute einen Handelfmeter verschoss. Aber nur eine Minute später war es Valentin Schäfer, der mit dem 3:2 für den TuS-Erfolg sorgte.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare