weather-image
26°
Es geht auch ohne die Jungen:Ü-60-Herren starten erfolgreich in die Herbstsaison

Todenmanner Tischtennisherren auf Platz 2

Todenmann-Rinteln (rd). Die Tischtennismannschaften der zweiten Bezirksklasse haben inzwischen fast alle Herbstspiele absolviert. Auch in dieser Saison hat sich ein Brauch vieler Herrenmannschaften bewährt: der Brauch, die guten Spieler aus den Jugendabteilungen, die ein gewisses Alter erreicht haben, in ihre Mannschaften zu integrieren und so die Spielweise zu verjüngen - so auch beim TSV Todenmann-Rinteln.

0000504649.jpg

Nur bei der dritten TSV-Herrenmannschaft, den "Ü-60", sind alle Spieler über 60 Jahre alt - zusammen erreichen sie ein Alter von stolzen 455 Jahren. Auf die Integration der jüngeren Talente hat das Team zugunsten der ersten und zweiten Mannschaft verzichtet. Doch es geht auch ohne: Die dritte Mannschaft mit Edgar Brandt, Dr. Volker Rübberdt, Friedhelm Hoppe, Germut Bizer, Vladimir Pinjuh, Klaus Hundenborn und Gerd Brandt ist hervorragend in die Herbstspiele gestartet und steht mit 10:2 Punkten an der zweiten Stelle der Staffel Acht der Bezirksklasse. Die "Ü-60"-Spieler treten oft gegen 18- bis 22-Jährige an - mit Erfolg, wie an der Gesamtplatzierung zu sehen ist. Die sieben Herren fühlen sich in ihrer Mannschaft gut aufgehoben und besitzen in ihrer Klasse dieselbe Spielstärke wie die Konkurrenz. So haben die Einzelspieler gute Ergebnisse und die Mannschaft ihre Platzierung erreicht.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare