weather-image
13°

Tipps fürs Spritsparen

Die hohen Spritpreise zwingen derzeit viele Autofahrer in die Flucht und zur Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wer doch weiterhin mit dem Auto fahren muss, der sollte ein paar Tipps befolgen.

Wie viel oder wie wenig Kraftstoff ein Auto verbraucht, hängt davon ab, wie es gefahren wird. Je höher die Umdrehung des Motors, desto höher ist der Spritverbrauch. Und umgekehrt: Je niedertouriger der Wagen gefahren wird, desto geringer ist der Spritverbrauch. Früher musste ein Motor gelegentlich „richtig auf Touren gebracht werden“, damit er seine volle Leistungsfähigkeit entfalten konnte. Für moderne Fahrzeuge gilt das nicht mehr. Sie sind für einen niedertourigen Lauf ausgelegt. Wer die folgende Faustregel beachtet, kann seinen Spritverbrauch um bis zu zehn Prozent senken: Im ersten Gang lediglich anrollen, dann sofort in den zweiten Gang schalten, bei 30 Stundenkilometern in den dritten, bei 40 Stundenkilometern in den vierten und bei 50 Stundenkilometern in den fünften Gang schalten. Auch Autos mit Automatikgetriebe können niedertourig gefahren werden: Automatikgetriebe schalten früher, wenn wenig Gas gegeben wird. Und wenn die gewünschte Geschwindigkeit erreicht ist, genügt es, ganz kurz den Fuß vom Gas zu nehmen, dann schaltet die Automatik in den nächst höheren Gang.

Wer bei einem Schaltwagen möglichst früh in den höheren Gang schaltet, reduziert die Motordrehzahl und damit den Spritverbrauch. Wer unruhig fährt, häufig bremst oder Gas gibt, verschwendet Kraftstoff. Besser ist es, sich dem fließenden Verkehr anzupassen. Je weniger der Motor leisten muss, desto geringer ist der Verbrauch. Daher keinen unnötigen Ballast herumfahren – jedes Kilo Extragewicht kostet Kraftstoff. Auch Dachgepäckträger erhöhen den Luftwiderstand deutlich. Sie sollten abmontiert werden, wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Auch geöffnete Fenster während der Fahrt steigern den Spritverbrauch. Ab etwa 50 Stundenkilometern ist die Klimaanlage die bessere Lösung. Wer zudem regelmäßig Reifendruck kontrolliert und sein Auto warten lässt, sorgt dafür, dass sein Auto keinen unnötigen Sprit verbraucht.

Nicht mehr Sprit verbrauchen als nötig So kommt das Auto

sparsam in Gang

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare