weather-image
23°
Bückeburg unterliegt im Top-Spiel Heeßel

Thürnau-Elf macht zu viele Fehler und verliert mit 3:4

Jugendfußball (gk). In der A-Junioren-Bezirksoberliga fing sich der VfL Bückeburg eine selbst verschuldete Niederlage ein, denn der Heeßeler SV nutzte die Fehler der Grün-Weißen aus und brachte einen 4:3-Erfolg unter Dach und Fach.

A-Junioren-Bezirksoberliga: Heeßeler SV - VfL Bückeburg 4:3. Die Thürnau-Elf lieferte in Heeßel keine gute Leistung ab, denn der Mitfavorit fand in der gesamten Begegnung kaum zu seinem Spiel. Die Heeßeler brauchten nur auf die Fehler der Residenzler warten, um zu ihren Toren zu kommen. Ballverluste am laufenden Band und kein gutes Zweikampfverhalten waren an der Tagesordnung. Schon in der 3. Minute führte ein Ballverlust der Gäste im Mittelfeld zum 1:0 durch Peithmann. Einen weiteren Abwehrfehler nutzte Schmidt in der 25. Minute zum 2:0 aus. Die schwache Vorstellung der Gäste setzte sich in den zweiten 45 Minuten fort. Die weiteren Treffer in dieser torreichen Partie fielen erst in den letzten 20 Minuten. Nico Gutzeit brachte die Grün-Weißen in der 70. Minute auf 2:1 heran. Als Ergin Önsal in der 81. Minute plötzlich frei vor dem Heeßeler Kasten auftauchte, markierte er aus wenigen Metern das 2:2. Im direkten Gegenzug gingen die Gastgeber mit 3:2 wieder in Führung. In der 83. Minute schlug der 16-Meter-Gewaltschuss von Ergin Önsal zum 3:3-Gleichstand im Gehäuse der Heeßeler ein. Mit einem verwandelten Freistoß stellten die Gastgeber in der Schlussminute den 4:3-Endstand her. So mussten die Bückeburger unnötige Punktverluste einstecken und verloren auch noch die Tabellenspitze, da BW Neuhof seine Partie für sich entschied und die Grün-Weißen mit zwei Punkten mehr auf der Habenseite hinter sich ließ. A-Junioren-Bezirksoberliga: 1. FC Wunstorf - JSG Rinteln/Engern 4:2. Zwar besaßen die Weserstädter die höheren Spielanteile, doch die Wunstorfer legten ein 2:0 vor. Während die Gastgeber in der 13. Minute den ersten Strafstoß verschossen, nutzte Köhler in der 25. Minute den zweiten Elfmeter zum 1:0 aus. In der 35. Minute führte eine weitere Standardsituation zum 2:0, denn das Leder wurde nach einem Freistoß an der Mauer vorbei abgelegt, Kiwitz war zur Stelle und schob den Ball ins lange Eck. Auf der Gegenseite nahm Rojan Cetindere in der 38. Minute einen Pass von Erxleben auf und schoss flach zum 2:1-Halbzeitstand ein. Zu Beginn der zweiten Hälfte machten die Wunstorfer zunächst Druck. Als sich die Weserstädter davon befreien konnten und selbst wieder mehr vom Spiel hatten, verpassten Hope und Rogowski den Ausgleich. Auf der anderen Seite führten zwei schnelle Konter zu zwei weiteren FCW-Treffern: Köhler (65.) erzielte das 3:1 für den Gastgeber. Zwei Minuten später führte ein Angriff über die linke Seite zum 4:1 durch Stümpfig. Die Weserstädter hatten nun mehr vom Spiel, vergaben aber die heraus gespielten Möglichkeiten durch Cetindere und Gök. In der 85. Minute brachte Ozguhan Gök die Gäste auf 4:2 heran. Zwei Minuten später blieb den Weserstädtern ein weiteres Tor versagt, denn Cetindere und Becker schossen in beiden Fällen den Wunstorfer Schlussmann nur an. JSG-Coach Helmut Wirauski, der an diesem Tage seinen Geburtstag feierte, äußerte später, dass eine Punkteteilung durchaus drin war und dem Spielverlauf eher entsprochen hätte.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare