weather-image
19°
SV Nienstädt beim Schlusslicht und Abstiegskandidaten FC Ambergau/Volkersheim

Thomas Klatt und Stefan Kralle wieder im Team

Bezirksliga (jö). Die Ungewissheitüber den Leistungsstand der eigenen Mannschaft quält die Fußballtrainer nach dem Winter am meisten. Torben Brandt vom SV Nienstädt muss sich in diesem Punkte keine Sorgen mehr machen. Der 6:3-Sieg gegen Borsum zeigte eindeutig, dass der Tabellendritte spielerisch und auch konditionell gut im Tritt ist.

Stefan Kralle Foto: ph

Auch Teammanager Sven Schaper freute sich: "Der Einsatz war in Ordnung, das spielerische Zusammenwirken auch - für die nächsten Wochen bin zuversichtlich." Nienstädt hat am Sonntag erneut einen Abstiegskandidaten auf dem Programm, muss ins Harzer Vorland zum Tabellenletzten FC Ambergau/Volkersheim, der in diesem Jahr noch nicht spielte. Sollte die Begegnung ausgetragen werden können, kann Torben Brandt auf ein erweitertes Personalangebot zurückgreifen. Mit Thomas Klatt und Stefan Kralle stehen zwei Routiniers wieder zur Verfügung. Allerdings besteht nach der Leistung vom Samstag keine Veranlassung zu großartigen Umbaumaßnahmen. Trotz der drei unnötigen Gegentore waren in der Nienstädter Mannschaft keine Schwachpunkte auszumachen. Die zwei Freistöße von Torben Brandt waren schön geschossen, allerdings machte Gästetorwart Sven Müller in beiden Fällen eine seltsam unglückliche Figur.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare