weather-image
18°

Teurer Urlaub

Urlaub am Meer

Hameln-Pyrmont (phi). Sonne, Palmen, smaragdgrünes Meer und strahlend weißer Strand so weit das Auge reicht – ein Traum von Urlaub. Für die meisten Familien allerdings wird er wohl ein Traum bleiben, denn die Sehnsucht nach fernen Urlaubsparadiesen muss schließlich bezahlt werden können. Die Kosten für eine zweiwöchige Reise ins exotische Bali belaufen sich bei einer vierköpfigen Familie auf rund 8000 Euro, da wird dem deutschen Durchschnittsverdiener wohl flau im Magen. „Fernreisen werden im Regelfall nicht von Familien gebucht“, weiß Gerald Schridde vom First Reisebüro in Hameln, „beliebte Auslandsziele für das klassische Ehepaar mit zwei Kindern sind Mallorca und das spanische Festland sowie die Türkei, Griechenland und die kanarischen Inseln.“ Nutzt die reisewillige Familie Frühbucherrabatte, muss sie für einen zweiwöchigen Hochsaison-Aufenthalt etwa in der Türkei mindestens knapp 3000 Euro aufbringen. Immer noch ein ordentlicher Betrag für eine Familie, aber viele Hamelner, so Schridde, sind zahlungswillig.  Entgegen allen Annahmen verzeichnet sein Reisebüro auch keine nennenswerten Einbrüche in Zeiten der Finanzkrise. Wie eine durchschnittliche, auf die teueren Schulferien angewiesene Familie den auch nicht gerade billigen Türkei-Urlaub erschwinglich macht? Schridde: „Die meisten unser Kunden, die mit ihrer Familie den Urlaub in den klassischen Zielen anpeilen, legen das gesamte Jahr Geld dafür zurück.“ Wer glaubt, er sei mit der Nord- oder Ostseeferienwohnung finanziell besser bedient, „dem wird schnell klar“, so Reiner Wottke vom Reisebüro Hameln, „dass sich die Kosten für die Unterkunft, Anreise, Verpflegung, Kurtaxe und so weiter summieren und der Kunde hier in der Regel nicht wirklich günstiger wegkommt.“

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare