weather-image
19°
Tennis-Sparkassen-Masters-Titel für die Routiniers / 30 Herren und zwölf Damen gehen an den Start

Tenniskrone für Iris Brembt und Oliver Theiß

Tennis (nem). 30 Herren und zwölf Damen bewarben sich zum Ausgang des Tennisjahres 2008 um den Titel der Hallenkreismeister. Bereits am Freitag ab 17 Uhr herrschte in der Tennishalle von GW Stadthagen reger Betrieb, denn auf diesen Zeitpunkt hatte Kreissportwart Michael Kriehn die Eröffnungsspiele datiert. Erfreulich, dass kein einziger Teilnehmer absagte. Überhaupt waren die gesamten drei Tage eine äußerst interessante und sportlich faire Tennisshow, was sowohl der Kreissportwart als auch seine Assistenten Anastasia Dubrovina, Eric Volochine und Jan Hitzke bestätigen.

Der Dauerbrenner in der schaumburger Tennisszene: Oliver Theiß h

Bei den Herren waren acht Spieler gesetzt, die auch mit einer Ausnahme das Viertelfinale erreichten. Lediglich Jan Hitzke (SG Rodenberg) warf mit 6:4/7:6 Tobias Söffker (GW Stadthagen) aus dem Rennen. Eines der spannendsten Matches lieferten sich Freiluftvizemeister Arndt Krage (BW Bad Nenndorf - Nr. 4 der Setzliste) und Nils Chluba (Bückeburger TV - Nr. 5), das am Ende Chluba in drei Sätzen gewann. Er war jedoch derart ausgelaugt, dass er im Halbfinale gegen Oliver Theiß dann nur noch ein Spiel gewann. In einem Dreisatzkrimi schaltete Ulrich Makowka (GW Stadthagen) im Halbfinale seinen 19 Jahre jüngeren Mannschaftskameraden Eric Volochine aus. Doch auch das forderte seinen Tribut. Nachdem Makowka im Sommer durch eine Schulterverletzung praktischkomplett ausgefallen war, trat er zum Finale wegen leichter Schulterschmerzen nicht mehr an, um seinen Einsatz bei den am 10. Januar beginnenden Punktspielen nicht erneut zu gefährden. So gewann Oliver Theiß, der auch Freilichtmeister 2008 war, seinen Titel kampflos und zeigte nur einen kurzen Showkampf gegen Eric Volochine. Ein Wort zum Dauerbrenner Oliver Theiß. 1985 stand er als 19-Jähriger erstmalig sowohl in der Halle aus auch draußen im Finale der Kreismeisterschaften. 1986 wurde er erstmalig Kreismeister, ebenfalls in der Halle und in der Freiluftsaison. Mittlerweile hat er es auf insgesamt 28 Finalteilnahmen gebracht und sage und schreibe 15 Kreismeistertitel gewonnen. Das dürfte einmalig sein! Die Ergebnisse ab Viertelfinale: Oliver Theiß (GW Stadthagen) - Flavio Redlich (GW Stadthagen) 6:3/6:1, Nils Chluba (Bückeburger TV) - Arndt Krage (BW Bad Nenndorf) 6:7/7:5/6:2, Eric Volochine (GW Stadthagen) - Jan Hitzke (SG Rodenberg) 6:0/6:0, Ulrich Makowka (GW Stadthagen) - Torben Menzel (BW Bad Nenndorf) 6:3/6:2. Halbfinale: Theiß - Chluba 6:1/6:0, Makowka - Volochine 6:7/6:2/6:3. Finale: Theiß - Makowka 6:0/6:0 (ohne Spiel). Die B-Runde gewann Peter Schatz (Bückeburger TV) gegen Philipp Körmer (GW Stadthagen) mit 7:6/7:6. Bei den Damen erreichten alle vier Gesetzten relativ mühelos das Halbfinale. Auch hier waren die Ergebnisse mit den Siegen von Anastasia Dubrovina und Iris Brembt (beide GW Stadthagen) keine große Überraschung. Im Finale drehte dann Iris Brembt nach drei Finalniederlagen in den letzten Jahren den Spieß diesmal um und gewann im Tie-Break des dritten Satzes. Die Ergebnisse ab Viertelfinale: Anastasia Dubrovina (GW Stadthagen) - Antje Bütehorn (GW Stadthagen) 6:0/6:1, Christina Bagats (Bückeburger TV) - Alina Araschkewitz (GW Stadthagen) 6:4/6:2, Margit Pape (GW Stadthagen) - Britta Bolte (Bückeburger TV) 6:4/6:3, Iris Brembt (GW Stadthagen) - Katharina Koch (TC Meerbeck) 6:2/6:2. Halbfinale Dubrovina - Bagats 6:2/6:3, Brembt - Pape 6:4/6:4. Finale: Brembt - Dubrovina 6:4/4:6/7:6. Bei der Siegerehrungüberreichte Werner Nickel als Vertreter des Sponsors Sparkasse Schaumburg die Siegerschecks und Pokale und erhielt von den Aktiven und Zuschauern großen Beifall für die jahrelange Unterstützung, ohne die weder die Jugendarbeit noch die Meisterschaften in der jetzigen Form möglich wären.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare