weather-image
16°

Temperaturen steigen

270_0900_44051_rue_zaki_0807.jpg

11. Mai: Polarluft über Skandinavien, feuchtwarme Mittelmeerluft über Frankreich. Dazwischen befindet sich Norddeutschland in der Sandwichlage innerhalb trockener Warmluft aus Südosten. Strahlender Sonnenschein heizt unserer Weserregion heute auf 20 Grad ein. Am Nachmittag können die vorhandenen Schönwetterwolken aus Südwesten kräftiger quellen und besonders über dem Bergland einzelne Schauer auslösen. Zu lokalen Tropfen könnte es auch noch in der Nacht reichen. Gegen Morgen werden Tiefstwerte von 11 bis 12 Grad gemessen. Der Südostwind bleibt unauffällig. Die Aussichten fürs Wochenende: schwülwarm und gewittrig. Übrigens: Das Meer an den südeuropäischen Küsten wird wärmer. Vor Zypern und Antalya erreicht das Wasser die Marke von 20 Grad. Das gilt ebenso für Teile der Ägäis. Vielerorts bleibt das Badevergnügen im Mittelmeer aber noch etwas für Hartgesottene. An der Adria werden maximal 17 Grad gemessen, an Frankreichs Côte d’Azur höchstens 16 Grad.

Hameln-Wetter vor einem Jahr: sonnig und trocken, Temperaturen von 10 bis 25 Grad. zaki

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare