weather-image
26°
Weihnachtsmarkt eröffnet / Heute "Voll-Mond(än)" mit Rauschebart-Aktion

Stollenriese, Tannengigant - und der ganz besondere Zauber des Advents

Rinteln (crs/ur). So imposant ist in diesem Jahr die gut 14 Meter hohe Nordmanntanne auf dem Marktplatz, dass Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz gestern zur Eröffnung des Adventszaubers schon glaubte, Erwartungen für die Zukunft dämpfen zu müssen: "Höher und breiter geht nun wirklich nicht mehr." Und prachtvoller wohl auch kaum: In einem funkelnden Lichtermeer erstrahlten der gewaltige Weihnachtsbaum und der gesamte Marktplatz, nachdem Pastor Heiko Buitkamp die biblischen Worte gesprochen hatte: "Es werde Licht."

Ein Lichtermeer - und in der Mitte der prachtvolle Weihnachtsbau

Er sei stolz auf Rinteln, hatte Buitkamp zuvor bekannt. Stolz, weil der Baum schon seit ein paar Tagen stehe und trotzdem dunkel geblieben sei. "Hier haben wir offenbar noch das richtige Gefühl dafür, dass der Advent erst an diesem Wochenende beginnt." Buitkamp appellierte denn auch an die Rintelner, sich bei allem Vorweihnachtstrubel auf "die besondere Art der Adventstage" einzulassen und dabei vor allem die Menschen nicht zu vergessen, die diese Zeit aus wirtschaftlicher oder persönlicher Not nicht genießen können: "Schließlich ist Weihnachten die Geburt eines besonderen Menschen, der sich denjenigen zugewandt hat, die auf der dunklen Seite des Lebens stehen." Buchholz beschwor mit einem Dreiklang von "Zimt, Orange, Glühwein" die kulinarischen Genüsse des Adventszaubers herauf, bedankte sich bei Marktbeschickern, Organisationsteam der Stadtverwaltung und bei Pro Rinteln für die finanzielle Unterstützung: "Wir haben jeden Tag ein musikalisches Rahmenprogramm, das ist was Tolles." Und dieses Programm nahm gestern mit "Carla" seinen Auftakt, die den Adventszauber mit Schlagern und Evergreens besang. Bereits am Vormittag hatte Bäckermeister Hartmut Hakenbeck mit dem Verkauf eines gewaltigen Christstollens zugunsten des Jugendrotkreuzes begonnen - und der Stollen war nicht zwei oder drei Meter lang, wie ursprünglich einmal angekündigt, sondern exakt 5,60 Meter. Als stellvertretender Bürgermeister hatte es Karl Lange gemeinsam mit Irmtraut Exner und ihrem DRK-Team übernommen, das gewaltige Backwerk anzuschneiden und in "Sattmach-Portionen" für einen schlichten Euro pro Scheibe an den Mann zu bringen. Die rege Nachfrage belegte überdeutlich, dass dieses Gebäck Lust auf mehr machte - so mancher spontane Esser nahm sich gleich noch ein paar Scheiben für daheim mit. "Ist ja alles für den guten Zweck!" Heute steht parallel zum Adventszauber eine besondere Aktion an: Der Stadtmarketingverein Pro Rinteln lädt ab 20 Uhr zum großen Weihnachtsmann-Stelldichein für den guten Zweck - für jeden Rauschebart vor der Marktplatzbühne gehen mindestens 5 Euro an die Rintelner Silvesterinitiative. Und im Rahmen der langen Einkaufsnacht "Voll-Mond(än)" haben etliche Einzelhändler heute Abend bis 21 Uhr geöffnet.

Stollen fürs Jugendrotkreuz: 5,60 Meter waren abends verkauft.
  • Stollen fürs Jugendrotkreuz: 5,60 Meter waren abends verkauft.
Der Glühwein schmeckt schon, der Punsch auch: Zum Adventszauber-
  • Der Glühwein schmeckt schon, der Punsch auch: Zum Adventszauber-Auftakt versammelten sich etliche Rintelner auf dem Markt.
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare