weather-image
22°

Stimmen Hamelner Liberale für Rettungsfond?

Euro

Hameln (HW). Der Mitgliederentscheid der FDP zum Euro-Rettungsschirm ist angelaufen und hat inzwischen auch die Parteibasis in Hameln erreicht. Dort ist man sich einig: „Der Euro muss ganz klar gestützt werden“.

Gibt es unter den rund 65 000 bundesdeutschen Liberalen eine Mehrheit für den Antrag von Frank Schäffler und seinen „Euro-Rebellen“, dann ist der Euro-Rettungsschirm abgelehnt. Das könnte das Ende der schwarz-gelben Koalition in Berlin bedeuten. 

Parteivorsitzender Philipp Rösler verteidigt gegenüber den Euro-Skeptikern den bisherigen Rettungsfonds der Regierung und damit den Kurs von Kanzlerin Merkel und stellt einen eigenen Antrag zur Abstimmung.

Die Mitglieder haben bis zum 13. Dezember Zeit, sich zwischen Antrag A (Schäffler) und Antrag B (Rösler) zu entscheiden oder anzukreuzen, dass sie sich lieber der Stimme enthalten wollen.

Noch nicht entschieden hat sich Friedrich-Wilhelm Kropp. Das liberale Urgestein aus Tündern will erst noch den Familienrat einberufen, sagt aber: „Der Euro muss ganz klar gestützt werden.“ Hamelns FDP-Stadtverbandsvorsitzende Ina Loth will in Sachen Abstimmung keine Vorgaben machen: „Das muss jedes Mitglied selbst entscheiden. Wir haben in mehreren Veranstaltungen die Thematik diskutiert.“

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare