weather-image
15°
Stadtmeisterschaft der Jugendfeuerwehren / Rusbend I vor Müsingen II

Staffellauf mit kniffeligen Aufgaben

Bückeburg (jp). Die Stadtmeisterschaften der Bückeburger Jugendfeuerwehren und die Fußball-Weltmeisterschaft haben einen entscheidenden Unterschied: "Im Gegensatz zur WM sind die Stadtmeisterschaften schon zu Ende", so Ortsbrandmeister Dirk Dehne, als er nach dem Wettkampf zahlreiche Gäste zu den Jubiläumsfeierlichkeiten der Jugendfeuerwehr Meinsen-Warber-Achum begrüßte. Rund vier Stunden hatten insgesamt 13 Teams aus den acht Bückeburger Jugendfeuerwehren am Warberaner Feuerwehrgerätehaus um Punkte und Platzierungen gerungen.

Zwei unterschiedliche Aufgaben hatte der Feuerwehr-Nachwuchs dabei zu bewältigen. Zunächst musste unter den wachsamen Augen der Wertungsrichter ein wasserloser Löschangriff "nach Dienstvorschrift 4" inszeniert werden. Hierbei kam es vor allem auf Schnelligkeit und Effizienz an, um im Ernstfall einem dann echten Feuer möglichst wirkungsvoll Paroli bieten zu können. Im zweiten Durchgang galt es, einen Staffellauf mit zahlreichen integrierten feuerwehrtechnischen Aufgaben zu bewältigen. Den Sieg holte sich am Schluss das Team Rusbend I, gefolgt von Müsingen II und Röcke II. Die gastgebende Meinsen-Warber-Achumer Jugendfeuerwehr erreichte auf eigenem Platz den vierten Platz.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare