weather-image
24°

Stadtmanager - jetzt redet die CDU Tacheles

Hameln (kar). Wohin geht die Reise des Stadtmarketing, nachdem Stefan Schlichte das Handtuch geworfen hat? Die einen wollen Strukturen verändern, andere alles so lassen  wie es ist. Die Diskussion darüber hat auch den in dieser Personaldebatte zuständigen HMT-Aufsichtsrat in zwei Lager gespalten. Dass die Wirtschaftsvertreter veränderte Strukturen wünschen, haben sie unmissverständlich klar gemacht. Schützenhilfe bekommen sie jetzt von der CDU-Fraktion, deren Mitglied Monika Stork-Meier im Aufsichtsrat sitzt und sich dagegen wehrt, mit anderen Politikern in diesem Gremium über einen Kamm geschoren zu werden.   

"Es gibt keine gemeinsame politische Linie", stellt Stork-Meier klar. In intensiven Einzelgesprächen mit den Betroffenen sei man in ihrer Fraktion zu dem Schluss gekommen, „dass für ein gemeinschaftliches und erfolgreiches Handeln zugunsten der Stadt nur e i n Geschäftsführer der HMT mit den Aufgaben Tourismus, Stadtmanagement und Hallenmanagement betraut werden sollte.“ Damit stellt sich die CDU hinter die Forderung der Wirtschaftsvertreter nach einer einzigen Person an der Spitze, bei der die Fäden für Tourismus und Stadtmarketing zusammenlaufen. Das bekräftigten jetzt Fraktionschef Claudio Griese und Monika Stork-Meier in einem Gespräch mit der Dewezet.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare