weather-image
17°
SV Bückeburg wählt Vorstand wieder / Sorge um die Altersstruktur im Verein

Stadtmajor Rolf Netzer bleibt Chef

Bückeburg (mig). Nach Plan sind die Vorstandswahlen des SV Bückeburg im Rahmen der Jahreshauptversammlung verlaufen. Der langjährige erste Vorsitzende, Stadtmajor Rolf Netzer, wird die Geschicke des Vereins auch in den nächsten Jahren bestimmen.

Aus alt mach neu: Michael Findeisen (Sportleiter), Hans-Joachim

Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden der zweite Vorsitzende Hans-Joachim Thiemann, Kassenwart Heinz Hägermann, Schriftführer Jürgen Weiss und Sportleiter Michael Findeisen. Nach den harmonischen Vorstandswahlen stimmte der Geschäftsbericht von Heinz Hägermann die Schützen dann nachdenklich. Der Kassenwart berichtete, dass der Verein im letzten Jahr elf Mitglieder verloren habe (derzeit: 264). Zu schaffen macht den Bückeburgern vor allem die ungünstige Altersstruktur: 194 Mitglieder sind über 41 Jahre alt, 60 sind über 60 Jahre alt. Das Resultat: Die Mitgliederzahlen schrumpfen, der Verein hat nicht mehr so viele Einnahmen. Hägermann: "Noch brauchen wir zwar keine Beitragserhöhung, wir müssen aber sparen." Erfreulicher dann der Jahresbericht des ersten Vorsitzenden: Rolf Netzer listete sämtliche Aktivitäten des abgelaufenen Jahres auf. Wichtigster Punkt: Der "unansehnliche" Pistolenstand I wurde in 274 Stunden ehrenamtlicher Arbeit saniert. Im Hinblick auf das Bürgerschießen in diesem Jahr wurde der Stand außerdem mit zwei neuen Motoren ausgerüstet. "Vielen Dank für die uneigennützige Arbeit", lobte Netzer die Helfer und mahnte: "Die Pflichten eines Mitglieds enden nicht mit dem Beitrag. Es ist bemerkenswert, dass fast alle Zeit zum Trainieren haben, aber nur wenige zum Arbeiten." Im Schießsportbereich errangen etliche Mitglieder im letzten Jahr schöne Erfolge, wie Sportleiter Michael Findeisen in seinem Bericht aufführte. Vor allem die Sparte "Großkaliber Kurzwaffenschützen" konnte viele Medaillen erringen. Etwas schlechter sieht es im Jugendbereich des Vereins aus. Jugendleiter Reinhard Kropp verzeichneteüber die Monate hinweg nur etwa sechs Trainingsteilnehmer. Zufrieden zeigte sich Kropp dagegen mit dem Ergebnis der Ferienpassaktion: "Dabei sind uns zwei richtige Talente aufgefallen, die auch bisher weitergemacht haben." Im Rahmen der Versammlung wurden Bernd Thielemann (15 Jahre Mitglied), Thomas Brandt (25 Jahre), Karl-Heinz Körfer (40 Jahre) und Claus Schulze (50 Jahre) geehrt. Rolf Netzer zeichnete Hans-Dieter Liebing "für seine Kameradschaft" mit der "Udo-Hartmann-Gedächtniskette" aus. Zum Ehrenmitglied wurde Helga Netzer ernannt. Thiemann: "Sie half beim Schießstandneubau und ist immer hilfsbereit."

Hans-Dieter Liebing
  • Hans-Dieter Liebing
Karl-Heinz Körfer und Claus Schulze wurden für 40-jährige bezieh
  • Karl-Heinz Körfer und Claus Schulze wurden für 40-jährige beziehungsweise 50-jährige Treue mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet.
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare