weather-image
19°

Stadtkirchengemeinde vor erheblichen Veränderungen

Bückeburg. Die Stadtkirchengemeinde steht vor erheblichen Veränderungen. 

Sie hat künftig nur noch drei statt vier Pfarrstellen, von denen eine Stelle bis zum Herbst auch noch unbesetzt ist. Als Folge mussten die Pfarrbezirke neu zugeschnitten werden. Da es weniger Pastoren gibt, muss die Gemeindearbeit umstrukturiert und etwa Senioren- oder Bibelkreise zusammengelegt werden. Die Stelle der Diakonin kann nicht mehr bezahlt werden und wird nach dem Weggang der bisherigen Stelleninhaberin nicht mehr besetzt. Außerdem wird aus finanziellen Gründen das Gemeindehaus an der Petzer Straße ab sofort geschlossen und soll entweder verkauft oder aber vermietet werden. Als Folge fällt auch die halbe Stelle des Hausmeisters weg. Und der Küster für die Jetenburger Kirche kann auch nicht mehr bezahlt werden.
Trotz aller Veränderungen blickt Oberprediger Dr. Wieland Kastning, der geschäftsführende Pfarrer der Stadtkirchengemeinde, im Gespräch mit unserer Zeitung optimistisch in die Zukunft: „Wir haben Strukturen geschaffen, um die ganze Arbeit dennoch zu schaffen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare