weather-image

Stadthagen beim Vorletzten

Handball (mic). Zum Jahresabschluss gastiert der VfL Stadthagen beim abstiegsbedrohten Tabellenvorletzten MTV Herrenhausen. Eine schwierige Angelegenheit.

"Herrenhausen ist auf einem aufsteigenden Ast und nach dem Heimsieg gegen Barsinghausen natürlich heiß", warnt VfL-Trainer Werner Eyßer. Die Stärken des Gegners liegen in der griffigen Abwehrarbeit mit einer kompakten 6:0- Formation. Im Rückraum zieht Janek Quedenbaum eindrucksvoll als Vollstrecker und Vorbereiter die Fäden. "Quedenbaum macht mächtig Dampf und spielt viel über den Kreis mit Tobias Thimm. Wir werden uns vernünftig vorbereiten, um unser gestecktes Ziel mit neun Punkten vor Weihnachten zu erreichen", so Eyßer. Allerdings muss der Handball-Experte mit Roland Becker (Grippe) auf einen Abwehrspeziallisten verzichten. Auch hinter dem Einsatz von Jan-Teuvo Hartung (Knieprellung) steht noch ein Fragezeichen. Trotzdem sind die Stadthäger nach den letzten Erfolgen optimistisch. Anwurf: Sonntag, 16.45 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare