weather-image
15°
Vizemeisterschaft für Iris Brembt

Stadthäger Renold Pusch Norddeutscher Meister

Tennis (nem). Mit tollen Erfolgen kehrten die beiden Schaumburger Vertreter von den Norddeutschen Meisterschaften in Lüneburg zurück, denn immerhin errangen Iris Brembt (GW Stadthagen) und Renold Pusch (TC Obernkirchen) einen Titel und eine Vizemeisterschaft.

Renold Pusch warf auf dem weg in das Finale die Nummer eins, Han

Damen 30: Iris Brembt war in dieser Konkurrenz an Position zwei gesetzt und erfüllte auch vollauf die Erwartungen. Nach Zweisatzsiegen gegen Gesa Hammer (TSC Göttingen) mit 6:4/6:4 und Andrea Wulferding (Bremer TV) mit 6:3/7:5 kämpfte sie sich bis ins Finale. Hier hatte sie dann jedoch nichts mehr hinzuzusetzen, denn gegen Gabriele Goebel (Duwo Hamburg), immerhin die Nummer zehn der deutschen Rangliste, war sie beim 2:6/0:6 dann chancenlos. Doch die Norddeutsche Vizemeisterschaft ist immer noch ein Grund zur Freude. Herren 55: Renold Pusch, Nummer 29 der deutschen Rangliste, war mit der Absicht nach Lüneburg gefahren, möglichst weit zu kommen, denn in der Setzliste war er immerhin an Position fünf gesetzt. Und er machte seine Sache mehr als gut. Mit 6:1/6:0 warf er zunächst Norbert Baumgart (Bremerhavener TV) aus dem Rennen. Dann musste Volker Stender (Heider TC) beim 6:2/6:4 dran glauben. Im Halbfinale gelang ihm dann ein toller Erfolg, denn mit 6:1/7:6 Sieg warf er den großen Favoriten Hans-Joachim Andree (Duwo Hamburg) aus dem Rennen, der natürlich an Position eins gesetzt war und auf der deutschen Rangliste immerhin an Nummer fünf geführt wird. Das Finale gegen Igor Lustig verlief dann nicht, wie er sich das vorgestellt hatte, denn sein Gegner trat nicht mehr an. Er hatte sich offensichtlich beim Dreisatzsieg gegen Jürgen Vollstädt (Duwo Hamburg) übernommen. Das schmälert jedoch keinesfalls den Gewinn der Norddeutschen Meisterschaft, den bisher größten Erfolg in seiner sportlichen Laufbahn.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare