weather-image
16°
Ernennungen und Beförderungen sowie Verleihung von Medaillen am 4. Stadtfeuerwehrtag

Stadt dankt der Freiwilligen Feuerwehr

Haverbeck. „Der Stadtfeuerwehrtag ist eine sehr willkommene Gelegenheit, Ihnen allen für Ihren Einsatz herzlich danke zu sagen. Wir alle wissen, was wir an unserer Freiwilligen Feuerwehr haben. Ich darf Ihnen meine Anerkennung für das ausdrücken, was Sie tagtäglich für die Allgemeinheit leisten“, lobte Hamelns Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann anlässlich des vierten Stadtfeuerwehrtages in Haverbeck.

270_008_7314708_wvh_2407_3766_Stadtfeuerwehrtag_2014.jpg

„Die Stadtfeuerwehr Hameln besteht aus einer Schwerpunkt- feuerwehr, einer Stützpunkt- feuerwehr, zehn Ortswehren mit Grundausstattung sowie der hauptamtlichen Wachbereitschaft und der BHW- Werkfeuerwehr“, stellte Stadtbrandmeister Gerd Rathing von der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Hameln in seinem Tätigkeitsbericht fest. „Im Kalenderjahr 2013 hatten wir 465 aktive Mitglieder, diese teilen sich in 43 hauptamtliche Kräfte und 18 Kameraden/innen in der Werkfeuerwehr“, zog Rathing weiter Bilanz. Die Tauchergruppe hat zurzeit 17 Taucher.

Mit einer kontinuierlichen Anzahl von durchschnittlich 460 aktiven Kameraden in den letzten zehn Jahren konnte der stellvertretende Stadtbrandmeister Friedrich-Wilhelm Thies entgegen aller Negativprognosen aufwarten. Die größte Anzahl von den 1043 Einsätzen der Brandschützer entfiel laut Thies im vergangenen Jahr 2013 auf die Hilfeleistungen. Dieses waren 636.

Die vier Musikzüge der Stadtwehren waren laut Karl- Friedrich Meyer im Jahre 2013 mit insgesamt 193 Kameraden bestückt. Diese traten 2565-mal im Rahmen der FFW-Dienstes und 4900-mal in der Brauchtumspflege auf.

In den Jugendwehren waren im letzten Jahr 135 Mädchen und Jungen aktiv. Sie leisteten laut Jugendwartin Jana Bengt-son 1887 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung. 101 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren sind derzeit in fünf Kinderfeuerwehren des Landkreises aktiv.

Folgende Kameraden wurden von der Oberbürgermeisterin für die nächsten sechs Jahre ernannt: Afferde: Ortsbrandmeister Friedrich-Wilhelm Thies (Wiederwahl), Hameln: Ortsbrandmeister Emil Burose (Wiederwahl), Hastenbeck: stellvertretender Ortsbrandmeister Olaf Kutzner (Wiederwahl), Tündern: Ortsbrandmeister Horst Tuckfeld (Wiederwahl), stellvertretender Ortsbrandmeister Dirk Kotowski (Wiederwahl). Neu ernannt wurden von der Feuerwehr Klein Berkel Sascha Brockemann als Ortsbrandmeister und als als Stellvertreter Klaus Matthies. Von der Feuerwehr Welliehausen wurde als neuer Ortsbrandmeister Andreas Nagel ernannt, neuer kommissarischer stellvertretender Ortsbrandmeister ist Stephan Schreiber. Ortsbrandmeister Thomas Sewald aus Welliehausen wurde nach sechs Jahren Amtszeit von Susanne Lippmann feierlich verabschiedet.

Von Stadtbrandmeister Gerhard Rathing zu Brandmeistern befördert wurden Brockmann und Andreas Nagel.

Die Hochwassermedaille des Landes Niedersachsen überreichte Susanne Lippmann an Carsten Wenzel, Tobias Hildebrand und Jan Sander von der Feuerwehr Hameln, an Friedrich Hothan und Kevin Wottke aus Halvestorf, an Pascal Petrick aus Haverbeck, an Rüdiger Stock und Phillipp Usadel aus Tündern und an Sebastian Saß aus Wehrbergen.

Die Fluthelferauszeichnungen des Landes Sachsen-Anhalt gingen an Lars Güttinger, Alexander Köhler und Sebastian Glienke (Afferde).git

Die Geehrten mit Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann. git

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare