weather-image
Schon jetzt sindüber 500 Hörbuch-CDs vorbestellt / Sogar in Minden gibt es Fans / Autoren wollen Heimatliebe fördern

"Spürnasen", Teil II: Heute Verkaufsstart für den Silberling

Bückeburg (tw). "Sagen Se mal, wann kommt eigentlich diese CD für meinen Enkel?" - Fragen wie diese hat Frank Suchland in den zurückliegenden Wochen oft gehört. Die Antwort: "Die Schaumburger Spürnasen auf Schatzsuche", Teil zwei der Abenteuer von "Claudia" (Inken Weber), "Berni" (Magnus Malzahn), "Torbjörn" (Robin Bohnenberg)& Co ist ab heute im Buchhandel erhältlich. Der ContraPunkt-Hörbuchverlag verzeichnet bereits jetzt "mehr als 500 Vorbestellungen", freut sich der Rezitator.

0000469710-14.jpg

Die Sprecher- und Produzenten-Crew ist die gleiche wie auf der CD "Die Schaumburger Spürnasen und ihr erster Fall" - "nur, dass die Kinder(stimmen) inzwischen ein ganzes Jahr ,älter' und damit etwas tiefer geworden sind", berichtet "Nasen"-Erfinder Torben Schmidt. Worum es diesmal geht: Die Schaumburger Claudia, Berni und Torbjörn sind seit langem dicke Freunde. In den Herbstferien erfahren sie von einem Einbruch in der Nachbarschaft. Die Polizei tappt im Dunkeln, denn die Täter haben scheinbar keine wertvollen Gegenstände gestohlen. Erste Spuren deuten auf Geheimnisse aus der Vergangenheit. Schon bald heften sich die Spürnasen an die Fersen der Ganoven - und geraten dabei in große Gefahr... Suchland: "Während der erste Fall vornehmlich im Auetal, in Bückeburg, Obernkirchen und auf der Schaumburg spielte, liegen die Schauplätze des zweiten mit Masse in Lindhorst, Stadthagen und Hagenburg." Zu den Lokalitäten gehören der NDR-Funkturm auf dem Bückeberg, ein Stollen im Berg, ein Findlingsgartenund, und, und ... Auf seiner Spurensuche erfährt das Kindertrio dabei eine Menge über die Auswanderung der Schaumburger nach Amerika, über schwarze Rehe, "Kummerhaufen" im Landkreis und die "Wanderschaft" der großen Gesteinsbrocken. "Die Geräusche haben wir zum Teil an den Original-Schauplätzen aufgenommen, zum Teil aber auch im Tonstudio (re)konstruiert", erläutert "Musikmeister" Oliver Hartmann. Selbst das Konstruierte wirkt ausgesprochen authentisch: Wenn etwa eine Lore durch den Bergwerksstollen rollt, ist das Geräusch von dem"echten" nicht zu unterscheiden. Ein dickes Kompliment hat Suchland dabei vor allem für die Kinder: "Sie mussten sich in der Sprecherkabine, ein großes Mikro vor dem Mund, auf ,Zuruf' in die jeweilige Situation hinein versetzen." Was ihnen enorm viel Phantasie abverlangte, zumal das akustische "Beiwerk" erst später hinzu kam. "Es geht uns in dem jüngsten Hörbuch einmal mehr darum, dass die Kinder auf unterhaltsame Art ihre Heimat kennen und lieben lernen", erklären Schmidt und Suchland unisono. Besonders schön: Seit "Die Schaumburger Spürnasen und ihr erster Fall" gibt es sogar in Minden immer mehr kleine Fans, die sich an Claudias, Bernis und Törbjörns Abenteuern begeistern - und sich inzwischen schon als richtige Schaumburger fühlen. Wie bereits den Erstling, haben die Sparkasse in Schaumburg und die Kulturstiftung Schaumburg auch die Fortsetzung in engagierter Weise gefördert. Übrigens: "Die "Schatzsuche" dürfte nicht der letzte Teil der Spürnasen-Geschichten gewesen sein. Torben Schmidt, Frank Suchland, Oliver Hartmann und Kristina Malzahn (Grafik) gehen bereits mit dem dritten Teil schwanger. Info: "Die Schaumburger Spürnasen auf Schatzsuche", Best.-Nr. CP071101, kostet 7,90 Euro. Auf www.soforthoeren.de kann die CD alternativ für 6,50 Euro auf den PC geladen werden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare