weather-image
10°
Lastwagen, Häuserwände und Bushaltestelle verunstaltet

Sprayer zieht durchs Seetorviertel

Rinteln (wm). Ein bisher unbekannter Sprayer hat in der Nacht zu Donnerstag im Rintelner Süden anscheinend wahllos auf Lieferwagen, mehrere Garagen, Häuserwänden, einer Bushaltestelle und dem Eingang der gymnasialen Oberstufe sein Signet hinterlassen.

"Maul" steht auf diesem Firmenkleinlaster - eine Sachbeschädigun

"Maul" steht da in poppigen Lettern zu lesen, mal mit roter, mal mit schwarzer Farbe versprüht. Da die Tankstelle am Seetor und das dahinter liegende Gelände mit Gebrauchtwagen und abgestellten Mietwagen mit Kameras überwacht wird, ist nicht auszuschließen, dass der Sprayer in Aktion festgehalten worden ist. Die letzten Verunstaltungen von Häusern in Rinteln durch Sprayer liegt inzwischen drei Jahre zurück. Im Februar 2003 wurde vor dem Rintelner Amtsgericht eine sechsköpfige Gruppe verurteilt, denen die Polizei insgesamt 70 Sachbeschädigungen hatte nachweisen können. Die Schäden wurden damals auf insgesamt rund 25 000 Euro geschätzt. Die Gruppe war im Sommer und Herbst 2000 tätig gewesen und hatte Graffiti in der ganzen Stadt hinterlassen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare