weather-image
19°
Mit dem Bus in den Urlaub – das macht Spaß und weniger Stress / Kinder beschäftigen

Spielerisch Deutschland „erfahren“

Beliebtes Reiseziel der Deutschen sind im Sommerurlaub sowohl das Meer als auch die Berge. Viele fahren mit dem eigenen Auto dort hin. Busreiseveranstalter haben aber auch sehr attraktive Ziele in ihrem Programm – und die sind nicht mehr nur für die Generation 60plus.

Eine Busreise mit einer tollen Urlaubsgruppe macht viel Spaß und weniger Stress. Denn man muss sich nicht selber hinter das Lenkrad setzen und kann sich zum Beispiel mehr um seine Kinder kümmern. Denn denen wird auf einer mehrstündigen Reise in den Urlaub schnell langweilig. Dagegen gibt’s aber mehrere Mittel:

Nummernschilder raten. Woher kommen die Fahrzeuge mit dem Kennzeichen „FB“ oder „HL“? Und warum haben die Städte Bremen und Hamburg noch ein H mit im Kennzeichen? Auf diese Weise können Kinder spielerisch die Bundesrepublik „erfahren“.

Ein Zählspiel machen. Dazu schreibt man sich die Zahl auf dem Schild des Autos auf, das einen überholt – immer im Wechsel mit anderen Mitspielern. Wer die höhere Summe zusammenhat, gewinnt.

Ist die Langeweile wie wegblasen, kann aber noch ein anderes Übel drohen: die Übelkeit. Dagegen hilft:

Aus dem Fenster in die Ferne schauen, am besten nach vorne.

Eine Pause machen und frische Luft einatmen.

Kaugummi kauen oder Möhren essen. Wichtig: Generell sollte man nie mit leerem Magen, aber auch nicht mit einem zu vollen Bauch ins Auto steigen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare