weather-image
19°

SPD fragt: Wann spart die Stadt?

Kleinenbremen. Der Vorstand des SPD-Ortsvereins Kleinenbremen befasste sich jetzt unter anderem mit der desolaten Haushaltssituation der Stadt Porta Westfalica sowie den daraus resultierenden Sparmaßnahmen. Abbau von Bürgerservice, Schulschließungen, weniger Grünpflege, höhere Gebühren, Schließung von Friedhofskapellen und viele weitere Maßnahmen sind zur Sanierung des Stadthaushaltes vorgesehen.

Was trägt eigentlich die Stadtverwaltung zu den Sparmaßnahmen bei? Diese Frage stellt sich der SPD-Ortsverein Kleinenbremen. Seit Jahren seien die Verwaltungskosten von jährlich rund 15 Millionen Euro in Porta Westfalica höher als in vergleichbaren Kommunen. Wo blieben die im Zusammenhang mit der Rathausvergrößerung versprochene Synergieeffekte und die damit zu erzielenden Einsparungen? Wann endlich werde das Tabuthema angesprochen, ob sich Porta Westfalica überhaupt noch zwei Beigeordnete leisten könne?

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare