weather-image
15°
VfR Evesen Ausrichter des ersten von vier Turnieren mit "Neuner-Status"

Sparkassen-Masters-Qualifikation um den Volksbank-Cup in Bückeburg

Hallenfußball (peb). Auftakt zum "Budenzauber" 2008/09: Das dreitägige Sparkassen-Masters-Qualifikationsturnier des VfR Evesen um den Volksbank-Cup beginnt in der Kreissporthalle in Bückeburg heute Abend mit den Spielen der Gruppe A, wird morgen mit den Spielen der Gruppe B fortgesetzt und endet am Sonntag mit der Endrunde.

Lokalmatador Alexander Rettig (l.) will mit seinem VfR Evesen in

Das hochkarätig besetzte Turnier hat "Neuner-Status", gehört also zu den vier Turnieren in der Qualifikationsrunde zum Sparkassen-Masters, für dessen Sieg es neun Qualifikationspunkte gibt, weil mindestens die Hälfte der teilnehmenden Mannschaften auf Bezirksebene spielen. Start ist heute Abend um 18.45 Uhr mit der ersten Partie der Gruppe A zwischen dem Gastgeber VfR Evesen und dem SV Obernkirchen. In der Gruppe A spielen außerdem der TuS Niedernwöhren, SW Enzen, der den SV Engern ersetzt, der kurzfristig abgesagt hat, und der SV Nienstädt. Die letzte Partie am Freitag wird um 21.15 Uhr angepfiffen. Dabei trifft der TuS Niedernwöhren auf den VfR Evesen. In der Gruppe B am Sonnabend kommt es zum Duell zwischen dem VfL Bückeburg, FC Hevesen, SV Union Stadthagen, SC Rinteln und dem TuS Kleinenbremen. Die Auftaktpartie zwischen dem VfL Bückeburg und dem FC Hevesen beginnt um 15 Uhr, die Entscheidung in der Gruppe B fällt nach dem letzten Spiel zwischen dem SV Union Stadthagen und dem VfL Bückeburg um 17.30 Uhr. Die beiden Gruppenersten und Gruppenzweiten stehen in der Endrunde. Als fünftes Team stößt der beste Gruppendritte dazu. Die Endrunde am Sonntag startet um 14.45 Uhr und endet um 17.30 Uhr. Der Turniersieger wird am Sonntag im Modus "jeder gegen jeden" ermittelt. Titelverteidiger ist der VfL Bückeburg. Der Bezirksoberligist ist auch der Top-Favorit in diesem Jahr. Aber auch der letztjährige Dritte, VfR Evesen, rechnet sich gute Chancen auf den Turniersieg aus. Zu denÜberraschungssiegern könnte der SV Union Stadthagen und der SV Nienstädt gehören. Der Bezirksliga-Aufsteiger aus der Kreisstadt verfügt über eine Reihe technisch guter Spieler und kann mit entsprechender taktischer Disziplin ganz weit vorne landen. Der Bezirksliga-Absteiger aus Nienstädt hatviele erfahrene Spieler in seinen Reihen und gehörte in den letzten Jahren immer zu den besten Mannschaften in der Halle. Der Bezirksligist TuS Niedernwöhren hat sich in den letzten Jahren aus dem Hallenspektakel weitestgehend herausgehalten. Es bleibt also abzuwarten, welche Qualitäten das Team auf dem Parkett hat. Der Sieger des Turniers beim VfR Evesen kassiert neun Punkte für die Sparkassen-Masters-Qualifikations- Wertung, der Zweite bekommt noch sieben, der Dritte fünf und der Viertplatzierte drei Punkte.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare