weather-image
19°
Die richtige Pflege auch für die Psyche

So haben Ihre Zähne gut Lachen

Wie eng der Zusammenhang zwischen gesunden Zähnen und dem psychischen Wohlbefinden ist, erfahren Zahnärzte und Psychologen in ihrer täglichen Praxis. Denn wer sich seiner Zähne schämt und sich deshalb das Lachen verkneift, nimmt eine seelische Dauerbelastung in Kauf, die den Körper ernsthaft krank machen kann.

Wer sie gut pflegt, zeigt gern Zähne: Das wirkt sich auch auf das gesamte Wohlbefinden des Menschen aus. Foto: djd/ROCS

Die richtige Zahnpflege ist also nicht nur für die Verhinderung von Karies und Parodontose wichtig, sondern auch für die Psyche. Dr. Anne Wolowski von der Uni Münster erklärt: „Lachen hat nicht nur einen kommunikativen und sozialen Aspekt, es steigert unter anderem das Wohlbefinden, baut Stress ab, aktiviert nahezu 100 Muskeln am ganzen Körper und stärkt selbst das Immunsystem durch die Ausschüttung von Hormonen. Kaum auszudenken, welche Nachteile es mit sich bringen würde, wenn einem das Lachen vergeht, weil Betroffene sich ihrer Zähne schämen oder weil sie seelische Belastungen in den Kiefer-Gesichtsbereich projizieren und daran in Form körperlicher Beschwerden leiden.“ Gesunde Zähne tragen somit zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Deshalb ist der Geschmack einer Zahncreme auch mehr als eine Nebensächlichkeit. Wer gerne die Zähne putzt, wird dies auch besonders gründlich tun. Das gilt für Erwachsene ebenso wie für Kinder.

Bei allem Genuss: Hauptaufgabe einer Zahncreme ist und bleibt die gründliche Reinigung der Zähne und ihre Versorgung mit Mineralstoffen. Statt grober Schleifmittel, die den Zahnschmelz angreifen können, sind natürliche Bestandteile die bessere Wahl. Dazu gehört das Ananasenzym Bromelin, das Zahnbeläge (Plaques) gründlich und nachhaltig entfernt, dank seiner antibakteriellen Eigenschaften das Zahnfleisch schützt und für ein lang anhaltendes Frischegefühl im Mund sorgt. Xylitol aus Birkenblättern ist mit seiner Schutzwirkung vor Karies ein weiterer wichtiger Inhaltsstoff für die Zahnpflege. Werden die Zähne dann noch durch den Zusatz von Kalzium, Magnesium und Phosphor kontinuierlich remineralisiert, dann stehen die Chancen für gesunde Zähne gut.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare