weather-image
20°
... und vieles mehr bei der musikalischen Bescherung in der Szenekneipe "Känguruh"

Skyliner-Rockexpress bietet Klassiker gesungener Brunftbereitschaft ...

Bückeburg (jp). In der Szenekneipe "Känguruh" gibt es die Bescherung immer schon einen Tag früher, und zwar musikalisch: Alle Jahre wieder gehört zu allerbester Bückeburger Weihnachtstradition, am Vorabend des Weihnachtsfestes an selbiger Stelle mit den "Skylinern" in den 24. Dezember hineinzurocken. So auch in diesem Jahr.

Volker Lüders, Svenja Schmidt und Olli Schröder rocken beim vorw

In der Besetzung Volker Lüders (Gesang), Olli Schröder (Gitarre), Martin "Wunz" Hohmeier (Bassgitarre), Svenja Schmidt (Gesang), Didi Möller (Keyboards) und Zacky Tsoukas (Schlagzeug) eröffneten die Skyliner den vorweihnachtlichen Rockreigen mit "Bittersweet Symphony", dem Sommerhit des Jahres 1997 von The Verve. Und wie in allen Vorjahren nicht anders, platzte das "Känguruh" dabei auch diesmal förmlich aus allen Nähten. Weiter dampfte der Skyliner-Rockexpress mit "Shut your eyes" von Snow Patrol und dem wunderschön melodischen "Clocks" von Coldplay. Und wer eine Woche zuvor bei der Nokia Night of the Proms die echten Tears for Fears erlebt hatte, durfte bei "Everybody wants to rule the world" (mit Gitarrist Olli Schröder als Sänger) in Erinnerungen daran ebenso schwelgen wie an die seligen 80er-Jahre, als selbiger Song von Curt Smith und Roland Orzabal die Charts anführte. Ein dickes, ordentliches Rockbrett sägten die Olli Schröder, Svenja Schmidt& Co. Bei "Entre dos tierras" von Héroes del Silencio, und Joe Cockers "You can leave your hat on" aus dem schwülstigen Erotik-Streifen "9 ½ Wochen" mit Mickey Rourke und Kim Basinger zählt längst zu den unsterblichen Klassikern gesungener Brunftbereitschaft: "Come over here, stand on that chair, yeah that's right ..." Natürlich durften auch die Songs der West coast-Rock-Heroen Toto nicht fehlen, denen die Skyliner in einem der nächsten Sets des Abends in Gestalt der Toto-Tribute-Band Ninety-Nine huldigten. Übrigens hatten die Skyliner ein waschechtes Christkind mit dabei und auf der Bühne: Bassist Martin "Wunz" Hohmeier erblickte tatsächlich am 24. Dezember das Licht der Welt und feierte daher - wie in jedem Jahr - mit dem traditionellen Gig im "Känguruh" in seinen Geburtstag hinein.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare