weather-image
Lauenauer wird Vize-Landesmeister in Papenburg / Im Einzelzeitfahren auf Platz drei / 22 SV-Sportler am Start

Silber: Mike Willam erst auf der Ziellinie geschlagen

Radsport (peb). Die Radsport-Asse des SV Victoria Lauenau stellten sich bei den Niedersachsenmeisterschaften in Papenburg der Konkurrenz. Dabei holte sich Mike Willam die Silber- und Bronzemedaille.

Mike Willam Foto: pr

Der SV Victoria Lauenau ging mit 22 Sportlern in Papenburg an den Start. Beim Einzelzeitfahrenüber 31,5 Kilometer konnte Mike Willam in der Klasse U19 den dritten Platz mit einer Zeit von 44:28:58 Minuten erreichen. Seine Mannschaftskollegen Richard Thomalla und Magnus Fischer fuhren auf Platz fünf und acht. Sabine Ribbentrop erreichte bei den Frauen den neunten Platz, Kim und Yasmin Herberg belegten in der Altersklasse U17 Platz fünf und sechs. Marco Ribbentrop wurde in der Altersklasse U15 Siebter. Bei den Straßenrennen ging Sabine Ribbentrop auf die 66,5 km lange Strecke, wurde aber kurz vor Ende des Rennens in einen Sturz verwickelt und brach sich dabei das Schlüsselbein. In der Klasse U17 konnten Kim und Yasmin Herberg ihre Platzierungen vom Einzelzeitfahren wiederholen. In der Junioren-Altersklasse U19 gingen acht Fahrer aus Lauenau an den Start und mussten 120 Kilometer zurücklegen. Mike Willam zeigte auch hier seine Stärken. Nachdem sich erst ein Fahrer und dann eine vierköpfige Gruppe vom Hauptfeld abgesetzt hatten, nahm Willam allein die Verfolgung der Fünfer-Spitzengruppe auf. Nach einer Runde hatte er sie erreicht. Danach fuhr Willam die Gruppe völlig auseinander und erreichte mit dem späteren Sieger die Zielgerade. Im Zielsprint wurde der Lauenau knapp geschlagen und wurde Vize-Landesmeister. Seine Mannschaftskollegen erreichten nach einem hervorragenden Rennen folgende Platzierungen: Benjamin Rhein 6. Platz, Magnus Fischer 13. Platz, Richard Thomalla 18. Platz, Bernhard von Boehn 20. Platz. Weitere Ergebnisse: Senioren 4: 7. Richard Fischer; U11: 4. Bruno Fischer; U13: 14. Moritz von Boehn; U15: 12. Marco Ribbentrop; Hobbykids: 3. Dustin Borns.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare