weather-image
20°
Am Ende reicht es im ersten Relegationsspiel für die Sieker-Elf zum 1:1-Remis gegen den MTV Bevern

Sieben Minuten fehlt dem TSV Exten zum Sieg

Fußball (peb). Der TSV Exten bleibt in der Erfolgsspur. Im ersten Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga erkämpfte sich der Kreismeister des NFV-Kreises Schaumburg vor 300 Zuschauern gegen den Tabellensiebten der Bezirksklasse 2, den MTV Bevern, zuhause ein 1:1-Unentschieden.

Ruzmir Mehic (l.) zieht ab und trifft zum 1:0 für den TSV Exten.

Bei hoch sommerlichen Temperaturen versuchten beide Teams Kräfte zu sparen, agierten aus einer sicheren Abwehr. Während Exten mit langen Pässen zum Torerfolg kommen wollte, bevorzugte Bevern das Kurzpassspiel. Dadurch hatte der Gast die größeren Spielanteile, kombinierte flüssig, ohne im Mittelfeld entscheidend gestört zu werden. Exten stand sicher in der Abwehr, Keeper Christian Krohn war der beste Mann auf dem Platz und parierte fast alles, was auf sein Tor kam. Die erste Szene hatte Bevern: Der agile Andre Weibert prüfte Krohn, der in der 9. Minute zwei Mal prächtig reagierte. Auch in der 35. Minute zeigte Krohn sein ganzes Können und vereitelte zunächst den Rückstand gegen Weibert und wenige Sekunden später fischte er einen Kopfball von vier Metern von Carsten Koplin aus dem Winkel. Der TSV Exten entwickelte in der ersten Halbzeit fast keine Torgefahr. Lediglich Vadim Bender zwang in der 20. Minute MTV-Keeper Achmed Deger zum Eingreifen. Auch in der zweiten Runde machte Bevern das Spiel. MTV-Oldie Ludwig Schmidt konnte im Mittelfeld schalten, wie er wollte, und brachte seine Spitzen immer wieder ins Spiel. Die TSV-Abwehr stand unter Dauerdruck, befreite sich nur mit langen Abwehrschlägen, die den eigenen Mann nur selten fanden. In der 53. Minute entschärfte Krohn einen 16-Meter-Schuss von Dirk Engelhardt, der Hammer von Alex Hein rasierte in der 64. Minute die Querlatte. Auch gegen Weibert (68.) und Ruven Stemmer (72.) blieb der überragende Christian Krohn Sieger. Dann das überraschende 1:0 für Exten: Nach einem Abwehrschnitzer angelte sich Ruzmir Mehic das Leder und drosch die Kugel in der 78. Minute zum umjubelten Führungstor in die Maschen. Aber Bevern gab sich noch nicht geschlagen, drückte auf den Ausgleich. In der 83. Minute erkämpfte sich Enes Ujkanovic am eigenen Strafraum den Ball, lief 80 Meter über den Platz, ohne attackiert zu werden und vollendete zum verdienten 1:1. In den letzten Minuten versuchte der MTV Bevern noch einmal alles, um den Siegtreffer zu landen. Aber die viel beinige TSV-Abwehr ließ keinen Treffer mehr zu. Am Ende holte die Eintracht aus Exten einen glücklichen Punkt und bleibt im Rennen um den Aufstieg in die Bezirksliga. Im zweiten Relegationsspiel tritt der TSV Exten am Dienstag um 19 Uhr beim TB Hilligsfeld an. TSV: Krohn, Michel, Schwabauer (77. Joachim von Meien), Rüdiger Bode, Torsten Bode, Holger Heise, Dennis Luthe, Vadim Bender (73.Detlef Böhm), Lars Anke (60. Hayri Sabuncu), Ruzmir Mehic, Besim Kelmendi.

Karsten Bürst
  • Karsten Bürst
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare