weather-image
24°
Garage mit drei Stellplätzen eingerichtet / Neues Fahrzeug zum Transport angeschafft / Satzung überarbeitet

Sie sind stolz auf ihre Leistungen

BODENWERDER. Als der Vorsitzende des DLRG-Ortsvereins Bodenwerder, Andreas Klabunde, von einem erfolgreichen und aktiven Jahr sprach, konnten die Mitglieder auch ein wenig Stolz aus seinen Worten heraushören.

V. li.: Jörg Ulrich, Peter Boe, Sabrina Dörries, Doris Krüger, Andreas Klabunde, Katrin Lönneker und Günter Wedekind. FOTO: BOR
Avatar2

Autor

Reinhard Borchers Reporter

Anschaffung und Aufbau von einer Garage mit drei Stellplätzen und einen langjährigen Nutzungsvertrag konnte der Vorstand für das Grundstück mit der Münchhausenstadt abschließen, einen neuen Mannschaftstransportwagen (MTW) anschaffen und eine neue Satzung ausarbeiten. Und die Lebensretter aus der Münchausenstadt waren bei Wettkämpfen auf Bezirks und Landesebene überaus erfolgreich.

Rund 23 000 Euro haben die Garage und die Herrichtung der Parkplätze gekostet. Sechs Jahre habe es gedauert, bis Politiker, Polizeidirektion und Landkreis einem neuen Transportfahrzeug zugestimmt hatten. Nun steht der 55 000 Euro teure Transporter (30 000 Euro Land und 25 000 Euro Eigenmittel) bereits in der Fahrzeugbox. Er wird im Katastrophenschutz und als Führungsfahrzeug eingesetzt. Der zweite vorhandene MTW ist mit Einsatzzelt sowie Notfallrucksäcken ausgestattet und steht ebenfalls dem Katastrophenschutz im Landkreis Holzminden zur Verfügung.

Die Bilanz des Jahres des 326 Mitglieder starken Vereins: Insgesamt 8356 Stunden ehrenamtliche Arbeit (davon 4005 Stunden Jugendarbeit und 2471 Stunden Ausbildung und Wasserrettungsdienst) und 34 Neumitglieder. Das sahen auch die Gäste Sabine Tippelt als stellvertretende Landrätin, DLRG-Bezirksleiter Jörg Ullrich und Tanya War-necke so: „Das ist schon wie ein Unternehmen, was ihr hier führt“, brachte die Samtgemeindebürgermeisterin die Meinung der Gäste auf den Punkt. Für zehnjährige Mitgliedschaft konnte der Vorsitzende Andreas Cajar und Sabrina Dörries ehren. 40 Jahre in der DLRG sind Doris Krüger und Günter Wedekind. 1966 ist Peter Boe in den DLRG-Ortsverein eingetreten und konnte somit seine Urkunde für 50-jährige Mitgliedschaft entgegennehmen. Einsatzleiter Andreas Winter konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Sicherstellung der Wasserrettung auf der Weser und beim Lichterfest wurden ebenso ausgeführt, wie mehrere Einsätze im zentralen Wasserrettungsdienst Küste (ZWRD-K), die von Arno Heinrich und Toma Unverzagt an der Nord- und Ostseeküste. Für Andreas Winter war der Einsatz an den Küsten im ZWRD-K zudem sein erster Einsatz als Leiter einer Wasserrettungswache.

Erfolge bei den Schwimmwettkämpfen verzeichnete Tamara Tegtmeier (Leiterin Ausbildung/Schwimmen) im letzten Jahr. Benjamin Schulze hatte bei den Landesmeisterschaften mit einem 2. Platz zwar die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften erreicht, leider war die Punktzahl nicht ausreichend, um daran teilnehmen zu dürfen. Auf ein Jahr mit fortwährendem Programm aus Zeltlager, Ausflügen, Ferienpassaktionen und Wettkämpfen konnte Jugendwartin Carolin Sienk zurückblicken. Nicht zum Krabbenpulen, sondern zum Krabbenschwimmen (natürlich mit Beiprogramm) weilten dann auch rund drei Dutzend Bodenwerderaner DLRGler drei Tage lang in Neu Wulmsdorf. „Für die tolle Jugendarbeit“ konnte die Jugendwartin von Sabine Tippelt ein Geldgeschenk von der Landrätin entgegennehmen. „Jugendarbeit hört nie auf. Es gibt immer Nachrücker“, meinte dann auch Bodenwerders Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Schmidt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare