weather-image
13°
Trotz 50:42-Heimsieg nur Dritter / SC Langenhagen Meister und Aufsteiger

SG Bückeburg/Rusbend verliert die Meisterschaft am "Grünen Tisch"

Basketball (rh). Trotz eines 50:42-Erfolges gegen den SC Langenhagen haben die Bezirksoberliga-Frauen der SG Bückeburg/Rusbend den Aufstieg in die Oberliga knapp verpasst.

Nach einer starken kämpferischen Leistung gewann die SG Bückebur

D er erste Schock ereilte die SG schon vor Spielbeginn: Durch eine nachträgliche Spielwertung zugunsten des SC Langenhagen gegen den UBC Hannover hatte der Gast plötzlich zwei Punkte mehr auf dem Konto. Bückeburg/Rusbend musste aber dennoch versuchen, den direkten Vergleich für sich zu entscheiden, da die Langenhagener am Sonntag noch in Heeßel anzutreten hatten. Das Spiel begannen die Hausherrinnen sehr nervös. Große Probleme hatte man besonders mit den körperlich weit überlegenen Centerspielerinnen des SCL in der Abwehr. Zum Glück für die SG warfen die Gäste aber viele Bälle neben den Korb. Viel besser klappte es dann im zweiten Viertel. Jetzt war die SG defensiv besser eingestellt und dazu kam eine deutliche Steigerung im Angriff. Es gab zahlreiche Ballgewinne und einfache Körbe für die SG. Deutlich waren bei der überalterten Langenhagener Mannschaft Konditionsmängel erkennbar, auch, weil nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung stand. Mit 27:7 drehte die SG in diesem Viertel das Spiel. Nach der 33:24-Halbzeitführung fielen in den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit ganze drei Körbe. Überraschenderweise bekamen die Gäste danach noch einmal die zweite Luft und kamen wieder näher. Der SG-Aufbau machte in dieser Phase den Fehler, den Ball viel zu lange zu halten. Dieses langsame Aufbauspiel kam den müden Gästespielrinnen sehr gelegen. Trotzdem führte die SG wenige Sekunden vor dem Spielende mit 50:40 und hatten damit die angestrebte Differenz von neun Punkten Vorsprung. Ein verschenkter Einwurf brachte dann den SCL noch einmal in Ballbesitz und der verkürzte in letzter Sekunde zum 42:50. Mit hängenden Köpfen verließen die SG-Spielerinnen trotz des Sieges das Spielfeld, annehmend, dass sie den direkten Vergleich verloren hätten. Wenig später dann schon wieder eine Änderung der Situation: Beim Nachrechnen beider Spiele zeigte sich, dass bei Punktgleichheit die SG durch die mehr erzielten Auswärtstreffer doch den direkten Vergleich gewonnen hatte. Aber die Entscheidungüber den Aufstieg war trotzdem noch nicht gefallen. Denn am Sonntag schlug der SC Langenhagen den Heeßeler SV und wurde so Meister vor dem UBC Hannover. Der SG Bückeburg/Rusbend blieb nur der undankbare dritte Platz. SG: Jackson 10, Buurman, Alija 19, Plass 7, Diester 5, Dietrich 6, Jurisic 3, Otto.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare