weather-image
16°

Seniorenrat darf künftig kleiner sein

Niedernwöhren. Der Seniorenbeirat der Samtgemeinde Niedernwöhren soll künftig auch aus weniger als 16 Mitgliedern bestehen dürfen. Eine entsprechende Empfehlung hat der Ausschuss für Schule, Bildung und Soziales am Dienstag einmütig abgegeben.

Bisher legt die Satzung nach Auskunft von Samtgemeindebürgermeister Marc Busse fest, dass der Seniorenbeirat aus 16 Mitgliedern bestehen muss. Aus jeder der sieben Mitgliedsgemeinden müssen demnach zwei Vertreter kommen, dazu aus dem kirchlichen Bereich vier. „Es hat sich aber herausgestellt, dass es immer schwieriger wird, dafür genügend Kandidaten zu finden“, so Busse.

Daher hat die Verwaltung Busses Worten nach eine Satzungsveränderung vorgeschlagen. Demnach sollen dem Seniorenbeirat künftig „mindestens sechs und maximal 16 Mitglieder angehören“. Busse dazu: „Es ist doch besser, eine kleine, aber dann auch schlagkräftige Gruppe zu haben.“ Nun muss der Samtgemeinderat der Empfehlung noch zustimmen. ssr

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare