weather-image
16°
Geflügelzüchter aus Bayern und Sachsen-Anhalt dabei / 500 Tiere werden ausgestellt

Seltene Züchtungen zu sehen

LÜERDISSEN. Am kommenden Wochenende öffnet die 59. Ith-Hils-Rassegeflügelausstellung im Dorfgemeinschaftshaus in Lüerdissen ihre Türen. Neben vielen Züchtern des RGZV Eschershausen und der benachbarten Vereine, sind auch die Züchter der Sondervereine der orangefarbig-gebänderten und orangehalsigen Zwerg-Wyandotten und der Hannoverschen Tümmlertauben mit ihren Hauptsonderschauen in diesem Jahr dabei.


Die Hauptsonderschauen der Sondervereine bieten einen Überblick über den Zuchtstand der Rassen im bundesweiten Vergleich.

So reisen die Züchter beispielsweise aus Magdeburg und Bayern mit Tieren an, um bei dieser Schau die Zuchtergebnisse des Jahres 2017 vorzustellen. Mit nahezu 500 Tieren ergibt sich ein breiter Querschnitt durch die Welt der Rassegeflügelzucht mit Enten, Hühnern, Zwerghühnern und Tauben und damit eine der größten Tierschauen im weiten Umkreis.

Vertreten sind die verschiedensten Rassen aus aller Welt: Enten aus Deutschland, Hühnerrassen von den USA bis Australien, Zwerghühner aus Holland Belgien und Tauben aus Deutschland und Ungarn, um nur einige Beispiele zu nennen. Die Tiere werden von anerkannten Preisrichtern aus der Organisation der Rassegeflügelzucht bewertet und benotet.

Anhand der Bewertungen wird unter anderem auch der alljährliche Vereinsmeister des RGZV Eschershausen ermittelt. Die Ausstellung ist geöffnet am Samstag von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag vom 9.30 bis 16 Uhr (Hauptsonderschau der Zwerg-Wyandotten bis 14 Uhr).PR

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare