weather-image
25°
Aus Marktkauf-Baumarkt an der Breiten Straße wird "toom" / Marktleiter Bernd Gaul setzt auf neue Ideen

Selbstbauideen mit Nachbauanleitung und Materialliste

Rinteln (rd). Nach mehrwöchiger Umstellungszeit öffnet der ehemalige "Marktkauf"-Baumarkt, Breite Straße 16 a, am 2. Januar 2008 als "toom Baumarkt". Im August hatte das Bundeskartellamt derÜbernahme von bundesweit 133 "Marktkauf"-Baumärkten durch "toom Baumarkt" zugestimmt.

Das neue Markenzeichen ist montiert. Foto: tol

"Die zurückliegenden Wochen waren sehr arbeitsintensiv. Alle haben an einem Strang gezogen. Unser Baumarkt wurde nicht nur betriebswirtschaftlich und logistisch eingebunden, sondern es wurden auch die Sortimente auf das toom-Konzept umgestellt", betont Marktleiter Bernd Gaul in einer Pressemitteilung. Nach der Umstellung könne man den Kunden auf 5539 Quadratmetern Verkaufsfläche bei Produkten, Service und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis alles bieten, was er für seine Projekte benötigt. Gaul: "Immer neue Anregungen rund ums Bauen und Wohnen erhalten die Kunden im 14-tägigen Wechsel durchdie Selbstbauideen von toom - inklusive Nachbauanleitung und Materialliste." Nach diesen ersten Integrationsschritten werde der Markt in Rinteln binnen der kommenden drei Jahre auch konzeptionell auf "toom" umgestellt. Ziel sei es, den Markt dann noch attraktiver für Profis, Gelegenheitsheimwerker und Frauen zu machen. "Zunächst liegt der Schwerpunkt darauf, den Standort im harten Wettbewerb wirtschaftlich leistungsfähiger zu machen. Mit dem toom-Konzept zünden wir dann quasi die zweite Stufe", erklärt Marktleiter Gaul. Mit insgesamt 380 Baumärkten, 14 000 Beschäftigten und einem Brutto-Umsatz von über zwei Milliarden Euro ist "toom" - ein Tochterunternehmen der Kölner "Rewe Group" - die Nummer drei der deutschen Baumarkt-Branche.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare