weather-image
24°

Selbst schnelle Passagen toll gemeistert

Bückeburg (mig). Akkordeon a capella: Mit einem reinen Akkordeonkonzert haben Miroslav Grahovac und Mateja Zenzerovic die Besucher in der Musikschule Schaumburger Märchensänger begeistert. Vor allem die Fingerfertigkeit und der Ausdruck beider Musiker machte großen Eindruck.

Miroslav Grahovac und Mateja Zenzerovic in der Musikschule.

Dabei hatten die Künstler wirklich kein einfaches Programm mitgebracht - sie spielten etliche moderne Stücke von Harri Vuori (geboren 1957) wie "Stunde des Wolfes" oder auch Wladislaw Solortarjows (1942 - 1975) "Sonata Nr. 3". Aber auch der klassische Teil kam nicht zu kurz: vor allem Domenico Scarlattis schnelle "Sonata B-Dur" kam gut an. Die schnellen Passagen spielte Grahovac fehlerfrei und mit viel Emphase. Insgesamt ein tolles Konzert zweier "Eigengewächse", die dem Bückeburger Publikum noch viel Freude bereiten werden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare