weather-image
19°
Temporeiches Finale / Entscheidung durch Neunmeterschießen / "Ein Riesenspaß"

SE Spezial Electronic AG zeigt beim Betriebsfußball die besten Nerven

Bückeburg (aj). Zumindest im Endspiel wollten es die Fußballer von der Sparkasse Schaumburg den Electronicern nicht so leicht machen. In einem temporeichen Finale stand es nach der offiziellen Spielzeit der Bückeburger Hallen-Stadtmeisterschaften im Betriebsfußball immer noch 1:1. Beim anschließenden Neunmeterschießen zeigten die Schützen der SE Spezial Electronic AG die besseren Nerven - und besiegten die Schaumburger Sparkasse mit 5:3.

Absolut vorbildlich war bei den Electronicern auch der Damenanteil. Zwei von sechs Damen aller 13 eigentlich gemischten Mannschaften der Betriebsfußball-Meisterschaft spielten bei den Betriebssportlern der SE Spezial Electronic AG. Bürgermeister Reiner Brombach meinte dazu bei der Siegerehrung: "Das könnte ein Erfolgsmodell sein. Denn die deutschen Damen haben ihre Fußballweltmeisterschaft bereits gewonnen. Bei den Herren kommt das diesesJahr aber auch noch." Unabhängig von dieser Frage hatten die an beiden Tagen je 150 Zuschauer in der Kreissporthalle ihre Freude an den Spielen der Betriebssportler. In sehr fairen Partien kamen Freunde des temporeichen Hallenfußballs voll auf ihre Kosten. "Das war fast mehr Rennerei, als auf einem großen Fußballfeld, woman auch ein Mal seine Position halten kann, wenn einem die Puste fehlt", meinte einer der älteren Spieler. "Insgesamt ist das Turnier aber seit 36 Jahren ein Riesenspaß", meint Volks-Banker Günther Roth, der bei den Bückeburger Meisterschaften im Betriebsfußball von Anfang an mit dabei ist. Der Ausrichter für die nächste, nach Günther Roths Berechnungen, 30. offizielle Meisterschaft stand am Ende der Siegerehrung auch schon fest. 2007 wollen die Bückeburger Polizisten die Meisterschaft nicht nur ausrichten, sondern sie schmieden auch schon Pläne, wie sie zu gewinnen sei. Sachdienliche Hinweise über siegreiche Fußballstrategien nimmt Werner Steding vom Polizeikommissariat sowie jede Polizeidienststelle in Bückeburg entgegen. Insgesamt ergab sich am Ende der Meisterschaften folgende Reihenfolge der Betriebsfußball-Meistermannschaften: 1. SE Spezial Electronic AG, 2. Sparkasse, 3. Stadtwerke Schaumburg-Lippe, 4. Volksbank Bückeburg-Rinteln, 5. Bernd-Blindow-Schulen, 6. Mobile Partners, 7. Polizei Bückeburg, 8. Neschen AG, 9. Heinecke + Klaproth, 10. Stadtverwaltung Bückeburg, 11. Deutsche Post AG, 12. Bernstein AG sowie 13. und Fairness-Preisgewinner Krankenhaus Bethel.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare