weather-image
Der SC Rinteln empfängt den FC Springe am Sonntag zum Rückspiel

SCR-Trainer Rolf Bartram schüttelt Joker Florim Mustafa aus dem Ärmel

Bezirksliga (jö). Der SC Rinteln fühlt sich wie im Europapokal. Vorletzte Woche gewann man beim FC Springe und am Sonntag kommt der Tabellenfünfte zum "Rück- spiel" auf den Steinanger.

Florim Mustafa (l.) trägt jetzt das Trikot des SC Rinteln. Foto:

Trainer Rolf Bartram hat den Gegner deshalb gut kennengelernt. "Eine körperlich extrem robuste und mit vielen erfahrenen Spielern durchsetzte Mannschaft, die bei Standardsituationen besonders stark ist." Rolf Bartram ist sich bewusst, dass der Rintelner Sieg in Springe glücklich war. "Aber wir konnten absolut mithalten und vergaben in der Schlussphase eine Reihe hochwertiger Torchancen nach Konterangriffen." So ist am Sonntag auf dem Steinanger erneut ein Spiel zu erwarten, in dem sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe begegnen. Für den FC Springe geht es im Niemandsland der Tabelle nicht um Meisterschaft oder Abstieg. Die Gäste wollen Revanche für die noch nicht verheilten seelischen Wunden der Heimniederlage. Dass der SC Rinteln am letzten Sonntag in Obernkirchen nicht zum Zuge kam, weil das Spiel abgesagt wurde, schmeckt Rolf Bartram nicht besonders. "Ich hätte den Schwung gerne genutzt", sagt er. Neben den längerfristig verletzten Dos Santos, Nico Schweppe und Nils Rinne, der Rückenprobleme hat, muss der SC Rinteln am Sonntag wahrscheinlich auch auf Kamuran Özkan verzichten. Rolf Bartram hat aber die Möglichkeit, einen Joker zu ziehen: Der Ex-Bückeburger Florim Mustafa ist für den SC Rinteln spielberechtigt. Am Dienstag erzielte er in der Reserve beim Spiel in Obernkirchen beide SCR-Tore.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare