weather-image
23°
Konfirmanden des Jahres 1950 treffen sich zum Klönschnack nach 60 Jahren im Café Meynen und gucken alte Fotos an

Schwarz-weiße Jungspunde sind heute bunte Senioren

Bad Münder (st). Lächelnd schaut Erna Vogt auf zwei Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus dem Jahr 1950. Darauf zu sehen sind mehrere Dutzend Jugendlicher, alle in schicker Garderobe und mit einem stolzen, wenn auch etwas aufgeregten Ausdruck auf dem Gesicht. Fast 120 junge Münderaner hätten damals vor 60 Jahren in der Petri-Pauli-Kirche ihre Konfirmation gefeiert, erzählt Vogt – heute sind aus den schwarz-weißen Jungspunden bunte Senioren geworden. Rund 20 von ihnen sitzen mit Vogt um eine Kaffeetafel im Café Meynen und denken gemeinsam zurück an eine schwere Zeit, die aber dennoch viele schöne Erinnerungen weckt.

Erna Vogt vergleicht die alten Schwarz-Weiß-Aufnahmen mit den An

Seit der goldenen Konfirmation vor zehn Jahren treffen sich viele der Anwesenden einmal im Jahr zum Klönschnack. Einige kommen bereits seit über 20 Jahren regelmäßig zusammen. Dann werden Geschichten erzählt von rationiertem Essen und dem Wiederaufbau. Alte Fotos werden zum Suchspiel nach dem Sitznachbarn oder dem Gegenüber. Rund 25 ehemalige Konfirmanden sind in der Regel dabei – ein fester Kreis von Teilnehmern, die sich noch lange treffen wollen. Obwohl es laut Vogt und anderer Ex-Konfis immer weniger werde.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare