weather-image
17°
"Ernährungsführerschein" gemacht

Schüler lernen Einmaleins des guten Kochens

Hagenburg (kcg). Welche Lebensmittel gehören in den Kühlschrank? Was muss man beim Gemüseschnippeln beachten? Und wie räumt man nach dem Kochen wieder auf? Mit diesen Fragen haben sich die Kinder der Klassen 3a und 3b an der Grundschule Hagenburg auseinandergesetzt und ihre praktische Prüfung für das Unterrichtsprojekt "Ernährungsführerschein" absolviert.

Die Hagenburger Drittklässler wissen nun, wie sie aus gesunden L

Mit kritischem Blick rühren die beiden Neunjährigen Maxi und Michael noch einmal ihren Nudelsalat um und probieren ein letztes Mal, bevor die leckere Eigenkreation gemeinsam mit den anderen frisch von den Schülern zubereiteten Speisen auf dem kalten Buffet Platz findet. Auf diesem präsentieren die Drittklässler ihren Eltern beim großen Abschlussessen der sechswöchigen Unterrichtseinheit, was sie alles gelernt haben: Knabbergemüse, Brotgesichter und Fruchtquark heißen die Mahlzeiten, die die Kinder aus gesunden Lebensmitteln kreierten. Ziel des Unterrichts, der vom Verein "aid infodienst" in Kooperation mit dem Bundesministerium für Ernährung und Verbraucherschutz entwickelt wurde, war zudem die richtige Handhabung der Küchengeräte. "Die Kinder haben toll mitgearbeitet und viel gelernt", lobte Elisabeth Brunkhorst vom Landfrauenverein, die die Schule bei dem Unterrichtsprojekt unterstützt hat. Als einen wichtigen Anstoß für ihre Schützlinge, gesunde Lebensmittel von ungesunden zu unterscheiden, bewertet Katrin Schröder, Klassenlehrerin der 3b, das Programm. Auch Janine Hickel, Mutter des achtjährigen Justin, freut sich über das neu erworbene Können ihres Sohnes: "Justin hilft schon fleißig mit in der Küche". Bevor die Nachwuchsköche allerdings ihre heiß begehrten Ernährungsführerscheine in den Händen halten können, steht noch die Unterrichtseinheit zum Thema Kartoffel auf dem Programm. Als Trost überraschte Brunkhorst die Jungen und Mädchen mit einem Kinderkochbuch als Belohnung für die bestandene Prüfung. Bei Interesse für das Unterrichtsprojekt können sich Schulen an "Landfrau" Elisabeth Brunkhorst unter Telefon (05037) 18 46 wenden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare