weather-image
Neuer Platz für i-Punkt / Treppenhaus soll "einladender" werden

Schönheitskur fürs Alte Rathaus

Stadthagen (jl). Rund 30 Jahre nach dem letzten größeren Handwerkereinsatz wird das Innere des Alten Rathauses vom 5. Mai an wieder zur Großbaustelle. Etwa zwei Monate soll die Schönheitskur dauern. Danach wird manches sich ganz anders darstellen. So bekommt der i-Punkt ein neues Domizil.

Die Mitarbeiterinnen des i-Punktes packen ihre Kartons für die Ü

Die Aufgabe Schönheitskur, die jetzt am 5. Mai beginnen soll, hat Bürgermeister Bernd Hellmann von seinem Vorgänger geerbt. Umbaupläne für das Alte Rathaus gibt es seit Jahren, sie seien immer wieder zurückgestellt worden, merkte das Stadtoberhaupt auf Anfrage an. Hellmann und Hauptamtsleiter Fritz Wehling geben zudem zu, dass frühere Planvarianten teurer gekommen wären,wenn das Treppenhaus und das Standesamt beispielsweise die vor Jahren ins Auge gefassten Wandmalereien als Tüpfelchen auf dem i bekommen hätten. Jetzt soll der rund zweimonatige Handwerkereinsatz rund 80 000 Euro kosten. Unterm Strich soll durch das Maßnahmenbündel ein "einladender, schöner Ein druck" entstehen, wünscht sich der Bürgermeister. Im Erdgeschoss haben die beiden Mitarbeiterinnen des i-Punktes die Umzugskartons gepackt. Sie sind seit dem gestrigen Montag im ehemaligen Büro der Immobilienfirma Winkelhake (ganz früher: Feinkost Stahlhut) zu den gewohnten Zeiten erreichbar. Ausgepackt werden die i-Punkt-Kartons nach der großen Renovierung im ehemaligen Stadtmanagerbüro auf der gegenüberliegenden Seite des Erdgeschosses. Dort, hinter einer transparenten Tür, wird der neue Anlaufpunkt für Touristen und andere i-Punkt-Kunden liegen. Die bisherige Bürofläche wird zum Teil als gemeinsame Anlaufstelle für Mitarbeiter des städtischen Ordnungsdienstes und der Polizei (wir berichteten) umgebaut. Im Treppenhaus des Alten Rathauses werden alte Aufputz-Leitungen verschwinden und vor allem frische Farbe und neues Licht einziehen. Letzteres soll besonders die historischen Gewölbestrukturen hervorheben. Viele alte Baudetails werden bei der Schönheitskur restauriert, der Steinfußboden, das Treppengeländer, die Türblätter, die Türfüllung der Eingangstür und zuletzt auch das historische Stadtwappen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare